Werbung

Bildnachweis: iushakovsky@adobestock.com.

Das Berliner Biotech-Unternehmens Eternygen hat gestern den Abschluss einer erfolgreichen Serie A2-Finanzierungsrunde über insgesamt 5 Mio. EUR bekannt gegeben. Mit dem Kapital möchte das Unternehmen die Entwicklung neuartiger Therapien für alkoholfreie Steatohepatitis voranbringen und sich auf die Auswahl eines präklinischen Entwicklungskandidaten für diese Indikation fokussieren.

Das Forschungs- und Entwicklungsprogramm von Eternygen konzentriert sich auf den Natrium-abhängigen Citrat-Transporter (NaCT), ein neues Target, das auch unter dem Namen INDY (I am Not Dead Yet) bekannt ist. INDY ist ein zentraler Regulator des Energie- und Fettstoffwechsels und an der Pathogenese der nichtalkoholischen Fettleber (NAFLD), der nichtalkoholischen Steatohepatitis (NASH), Diabetes und Adipositas beteiligt. NASH ist eine lebensbedrohliche Stoffwechselerkrankung, die dringend neue wirksame Behandlungsoptionen benötigt und eine große und schnell wachsende Marktchance darstellt.

„Es wird erwartet, dass sich NASH in den nächsten zehn Jahren zu einer der größten Belastungen für Wirtschaft und öffentliche Gesundheit in den Industrieländern entwickeln wird. Wirksame Behandlungen werden dringend benötigt, um diese schwere Krankheit anzugehen, die letztendlich zu Leberzirrhose führen kann”, sagt Marco Janezic, Gründer und CEO der Eternygen GmbH.

Neben der TecDAX-notierte Evotec SE aus Hamburg in der Rolle als Ankerinvestor haben sich die Venture-Capital Finanziers Epidarex Capital und IBB Ventures sowie diverse Family Offices an der Finanzierungsrunde beteiligt.

„Wir bei Evotec engagieren uns für die Entwicklung krankheitsmodifizierender Therapien für Stoffwechselkrankheiten”, sagt Cord Dohrmann, CSO Evotec. „Eternygens Ansatz für NASH passt sehr gut, da er sich auf die Hemmung von INDY konzentriert, einem Ziel mit sich häufenden Beweisen, das eine wichtige metabolische Rolle bei der Entwicklung von NASH und verwandten Stoffwechselstörungen spielt. Obwohl INDY über kleine Moleküle nicht leicht auffindbar ist, ist es Eternygen gelungen, eine Reihe chemischer Leitstrukturen zu identifizieren, die eindeutig das Potenzial haben, in Medikamente umgewandelt zu werden. Wir sind sehr ermutigt durch die Fortschritte von Eternygen und glauben, dass sie dringend benötigte Medikamente für NASH-Patienten liefern werden, denen es an wirksamen Behandlungsmöglichkeiten fehlt”, so Evotecs Vorstandsmitglied.

Im Januar 2017 hatte sich das Unternehmen bereits eine Serie A-Finanzierungsrunde in Höhe von 8 Mio. EUR gesichert.