Werbung

Bildnachweis: motortion – stock.adobe.com.

CureVac hat den Preis für sein Folgeangebot über 5.000.000 Stammaktien bekanntgegeben. Der Emissionspreis beträgt demnach 90 USD je Aktie. Die Einnahmen daraus sollen sich auf rund 450 Mio. USD belaufen. Zusätzlich gewährt das Unternehmen den Zeichnern eine 30-Tage-Option zum Erwerb von bis zu 750.000 zusätzlichen Stammaktien (Greenshoe-Option) zum öffentlichen Angebotspreis, abzüglich der Zeichnungsrabatte und Provisionen. Sämtliche Aktien werden von CureVac angeboten.

CureVac: Kapitalerhöhung soll Entwicklung von CVnCoV vorantreiben

Das Angebot wird voraussichtlich am Montag, 1. Februar, abgeschlossen, vorbehaltlich der üblichen Abschlussbedingungen. BofA Securities, Jefferies und Evercore ISI fungieren gemeinsam als Book-Running-Manager für das Angebot, während UBS Investment Bank, Guggenheim Securities, Berenberg und Kempen & Co für das Angebot als passive Book-Running-Manager tätig sind.

Die aktuelle Aktienemission ist die erste seit dem Börsengang im August vergangenen Jahres. Nach Bekanntgabe der geplanten Kapitalerhöhung verlor der Kurs der CureVac-Aktie an der Nasdaq an Wert. Aktuell liegt der Kurs bei rund 89 USD.

Das gewonnene Kapital will das Tübinger Unternehmen für die Weiterentwicklung seines Corona-Impfstoffes verwenden und die dritte klinische Studie finanzieren. Nach eigenen Angaben ist das Unternehmen noch einige Monate von der Zulassung seines mRNA-basierten Impfstoffes CVnCoV entfernt. Vor kurzem war CureVac eine strategische Partnerschaft mit Bayer eingegangen, im die Impfstoffentwicklung weiter voranzutreiben. Gleichzeitig will das Unternehmen seine eigenen Produktionskapazitäten ausbauen.

Über den Autor

Holger Garbs ist seit 2008 als Redakteur für die GoingPublic Media AG tätig. Er schreibt für die Plattform Life Sciences und die Unternehmeredition.