Seit letzten Montag ist die Naga Group an der Börse notiert – jetzt erweitert das FinTech-Unternehmen sein Geschäftsfeld mit Kryptowährungen: So kündigten die Hamburger die  Entwicklung einer digitalen Geldbörse, der „NAGA WALLET“, an.

Die digitale Geldbörse erlaubt Nutzern, Gelder in Eigenwährung ein- und auszuzahlen, um diese in Kryptowährungen (z.B. Bitcoins) umzuwandeln. Die „Wallet“ wird an die größten Kryptowährungs-Börsen verbunden sein und ermöglicht somit das direkte Kaufen, Halten und Verkaufen von Kryptowährungen jeglicher Art, ließ das Unternehmen am Mittwoch früh verlautbaren.

Digitale Währungen, wie Bitcoins oder Ethereum, sind seit April in Japan als legales Zahlungsmittel zugelassen – das Land entwickelt unter dem Regime einer strengen Regulierung ein neues Geldtransfersystem per Blockchain. Viele, auch international bekannte, japanische Unternehmen akzeptieren bereits Bitcoins. Auf den Philippinen ist die Bitcoin sogar als Währung zugelassen und in Australien wurden zuletzt zumindest steuerliche Nachteile abgebaut. Wann andere Länder diesen Beispielen folgen lässt sich bislang nicht absehen.

„ICOs“- Börsengänge in digital

Zudem wird die NAGA WALLET das Teilnehmen an „Digitalen Börsengängen“, den sogenannten „ICOs“ (Initial Coin Offerings) ermöglichen. Nutzer können somit Token/Coins im Zuge angebotener ICOs erwerben. Außerdem wird es ebenfalls eine hauseigene Integration in SwipeStox geben, welche es Nutzern ermöglicht das Handelskonto über Kryptowährungen zu kapitalisieren.

Kursentwicklung der Naga Group: Kurzzeitig stieg der Kurs auf knapp 18 EUR an.
Aktienentwicklung der Naga Group: Kurzzeitig stieg der Kurs auf knapp 18 EUR an. Quelle: OnVista.

Initial Coin Offerings gewinnen laut Angaben der Naga Group bereits stark an Bedeutung: Als alternatives Finanzierungsmodell gegenüber dem klassischen Venture Capital haben sie seit dem letzten Jahr beispielsweise einen recht hohen Marktanteil bei Frühphaseninvestitionen im Bereich der Blockchain-Geschäftsmodelle eingenommen.

„Mit der NAGA WALLET werden wir unseren Nutzern und Kunden eine sichere und transparente Lösung anbieten, um vom Megatrend der Kryptowährungen profitieren zu können“, erläutert Benjamin Bilski, Gründer und Vorstand des Hamburger FinTechs.

Nach einem fulminanten Handelsstart an der Börse am vergangenen Montag und einem Plus von mehr als 100%, ist der Kurs der Naga-Aktie in den letzten Tagen wieder stark zurückgegangen. Aktuell hat sich die Aktie bei 7,50 EUR eingependelt.(Stand: 19. Juli, 11 Uhr).

Print Friendly, PDF & Email

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.