Werbung

Stabwechsel bei Deutschlands wertvollstem börsennotierten Unternehmen: Wie jüngst bekannt gegeben wurde, gibt Bill McDermott seinen Posten als SAP-CEO mit sofortiger Wirkung auf. Als Nachfolger wurden Jennifer Morgan und Christian Klein bestätigt. Damit steht erstmals eine Frau an der Spitze eines DAX-Konzern.

McDermott kam 2002 zu SAP. Während seiner Zeit als Leiter der Vertriebsregion Nordamerika konnte er deren Marktanteil deutlich steigern und die Grundlage für SAP als Global Player schaffen. 2008 wurde er in den Vorstand des Walldorfer Unternehmens berufen. Als CEO brachte McDermott SAP in den letzten zehn Jahren auf dynamischen Wachstumskurs: Hierzu baute er maßgeblich das Lösungsportfolio aus und führte SAP entscheidend in Richtung Cloud Computing.

Von links nach rechts: Der scheidende SAP-CEO Bill McDermott, Jennifer Morgan und Christian Klein.
Von links nach rechts: Der scheidende SAP-Vorstandsvorsitzende Bill McDermott sowie Neu-CEOs Jennifer Morgan und Christian Klein. Fotoquelle: www.sap.com

Mit einer MarketCap von knapp 130 Mrd. EUR ist SAP das mit Abstand wertvollste Unternehmen im DAX. Der Softwarekonzern glänzt derweil mit positiven vorläufigen Quartalszahlen: Das Betriebsergebnis nach IFRS erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um 36 % auf 1,68 Mrd. EUR. Das Ergebnis je Aktie stieg um 28 % auf 1,04 EUR (IFRS) beziehungsweise um 14 % auf 1,30 EUR (Non-IFRS).

„Jeder CEO träumt davon, ein hervorragend positioniertes, starkes Unternehmen in die Hände der nächsten Generation zu übergeben“, betonte McDermott in einem offiziellen  Statement. „Wenn man bedenkt, was dieses Unternehmen in den letzten zehn Jahren erreicht hat – wo wir damals waren und wo wir heute sind -, dann überkommt mich großer Stolz„, so McDermott weiter.  Der US-Amerikaner wird noch bis Ende des Jahre in beratender Position den beiden neuen CEOs zur Seite stehen. Ein offizieller Grund für sein Ausscheiden wurde bislang nicht genannt – ursprünglich sollte sein Vorstandsvertrag noch bis 2021 laufen.

Der Aktienkurs von SAP profitierte von den Meldungen des Morgens: So stieg der Kurs am Vormittag um zeitweise rund 9% an.

Über den Autor

Svenja Liebig ist Redakteurin des GoingPublic Magazins sowie verantwortlich für goingpublic.de