Werbung

Bildnachweis: Sterna Biologicals.

Sterna Biologicals, Spezialist für Behandlungen für chronisch entzündliche Erkrankungen, hat im Rahmen einer Privatplatzierung eine Finanzierung über 12 Mio. EUR erhalten. Sowohl neue als auch bestehende Investoren nahmen an der Finanzierungsrunde teil.

Der Erlös aus dem Second Closing der Finanzierungsrunde soll die die Vorbereitungsaktivitäten einer Phase IIb-Studie finanzieren, einschließlich toxikologischer Studien und CMC-Arbeiten für SB010 bei mittelschwerem bis schwerem Asthma. Weiterhin sollen die Gelder den Abschluss eines oralen Formulierungsprojekts für SB012 ermöglichen, das die Grundlage für Phase I / IIb-Studien bei mittelschwerer bis schwerer ulzerativer Kolitis bilden soll, einer chronischen Entzündung des Dickdarms.

Sterna: Phase-IIa-Studie mit SB010 geplant

Sternas Ansatz zur Herunterregulierung von GATA-3 mit dem topischen DNAzym hgd40, einem enzymatischen Antisense-Oligonukleotid, führt zur Reduktion mehrerer wichtiger entzündlicher Zytokine. So könnten die Therapien SB010 und SB012 des Unternehmens, die hgd40 enthalten, gleichzeitig eine Reihe von Entzündungsprozessen behandeln und eine insgesamt gestörte Immunantwort wieder ins Gleichgewicht bringen. Topische Breitbandtherapeutika wie SB010 und SB012 können daher entzündliche Erkrankungen des Typs 2 sicher und wirksam behandeln, wie Sterna bereits in früheren klinischen Studien aufzeigen konnte.

„Basierend auf über tausend Verabreichungen von hgd40 beim Menschen sind wir zusammen mit den Erlösen aus dieser Finanzierung gut vorbereitet, um SB010 und SB012 in der nächsten Phase der klinischen und CMC-Entwicklung voranzutreiben. “, Sagte Christian Pangratz, Vorstandsvorsitzender von sterna biologicals.

Das Unternehmen bereitet die Einleitung einer Phase-IIa-Proof-of-Concept-Studie mit SB010 bei Patienten mit mittelschwerem bis schwerem Asthma vor. In einer randomisierten, doppelblinden, placebokontrollierten Parallelgruppe, multizentrische Phase-IIa-Studie mit leichten Asthmatikern führte die lokale Verabreichung von SB010 (hgd40 in Lösung) zu einer statistisch signifikanten Verbesserung der Lungenfunktion gegenüber Placebo sowohl bei der asthmatischen Reaktion in der frühen als auch in der späten Phase. SB010 erwies sich weiterhin als sicher und gut verträglich.

Über den Autor

Holger Garbs ist seit 2008 als Redakteur für die GoingPublic Media AG tätig. Er schreibt für die Plattform Life Sciences und die Unternehmeredition.