Werbung

Bildnachweis: BillionPhotos.com@stock.adobe.com.

Sterna biologicals, ein innovatives biomedizinisches Immunologieunternehmen im klinischen Stadium, hat bekanntgegeben, dass 12 Mio. EUR in einer Privatplatzierung eingeworben wurden. Sowohl neue als auch bestehende Investoren nahmen an der Finanzierungsrunde teil. Der Erlös wird die nächste klinische Phase-II-Studie des Unternehmens mit SB010 bei mittelschwerem bis schwerem Asthma, sowie die Entwicklung einer oralen Formulierung für SB012 zur Behandlung von mittelschwerer bis schwerer Colitis ulcerosa und damit verbundene CMC-Aktivitäten (Chemie, Herstellung und Kontrollen) finanzieren.

Durch die Behandlung von GATA-3, einem Haupttranskriptionsfaktor, der eine zentrale Rolle bei der Regulierung von Typ-2-Entzündungen spielt, bietet das Antisense-Molekül hgd40 der nächsten Generation, ein DNAzym, wirklich neue und vielversprechende therapeutische Optionen. Folglich können die Therapien SB010 und SB012 des Unternehmens, die hgd40 enthalten, gleichzeitig eine Reihe von Entzündungsprozessen behandeln und eine insgesamt gestörte Immunantwort wieder ins Gleichgewicht bringen. 

Bereits Anfang 2018 führte die Plattform Life Sciences ein Interview mit dem damalig neu ernannten CEO Christian Pangratz. Dieser stellte zu den neuesten Entwicklungen fest: „Wir freuen uns sehr über das starke Vertrauensvotum bestehender und neuer Investoren. Ihr finanzielles Engagement bestätigt Sternas vielversprechenden Behandlungsansatz und unser umfassendes nicht-klinisches und klinisches Datenpaket. Basierend auf über tausend Verabreichungen von hgd40 beim Menschen sind wir zusammen mit den Erlösen aus dieser Finanzierung gut vorbereitet, um SB010 und SB012 in der nächsten Phase der klinischen und CMC-Entwicklung voranzutreiben“.