Bildnachweis: @Andreas Broeckel Fotodesign, @Andreas Broeckel, @Andresa Broeckel Fotodesign, @GoingPublic Media AG.

Tag eins der Finance Days im Rahmenprogramm der analytica firmierte unter dem Motto „Wachstumskapital für die Life Sciences“.

Dr. Manuel K.A. Bauer @Andreas Broeckel Fotodesign

In seiner Keynote stellte Dr. Manuel K.A. Bauer die aktuellen Ergebnisse des „Deutschen Biotechnologiereports 2022“ von EY vor. Demnach gingen die Finanzierungssummen im Jahr 2021 im Vergleich zum (Rekord-)Jahr zwar leicht zurück, verbleiben jedoch auf einem hohen Niveau. Allerdings, so Bauer, seien Börsengänge in den vergangenen Monaten wieder schwieriger geworden. Dies könnte nun zu einer erneuten Belebung des M&A-Geschäfts führen. „Wir sehen einen globalen Trend zum verstärkten Partnering“, betonte Dr. Bauer.

Holger Garbs, Redakteur, Plattform Life Sciences @Andreas Broeckel Fotodesign

Im anschließenden Panel „Venture Capital und aktuelle Finanzierungstrends“ diskutierte Plattform Life Sciences Redakteur Holger Garbs mit Investoren, Entrepreneuren und Unternehmen, ob sich die vorhandenen Kapitalmengen inzwischen (und im Unterschied zu vergangenen Jahren) auf mehrere „Leuchttürme“ verteilen würden. Einhellig war die Meinung auf dem Podium, dass Life Science-Finanzierungen in Deutschland nicht an der Menge vorhandenen Kapitals scheitern. Allerdings gebe es erheblichen Nahholbedarf in Sachen Technologietransfer und Entrepreneurship.

von links nach rechts Marco Winzer (Partner, High-Tech Gründerfonds), Dr. Matthias Kromayer (Managing Partner, MIG Capital), Andreas Huber (Senior Investment Manager, Bayern Kapital), Magdalena Kempa (Managing Director und Partnerin, Blue Ribbons Partners | BioTech Venture Building), Dr. Andreas Schmidt (CEO, Proteona – jetzt SVP Singleron) @Andreas Broeckel Fotodesign

 

Einen sehr persönlichen Einblick in die Herausforderungen einer Life Science-Finanzierung gab abschließend Dr. Claus Kremoser, CEO & Co-Founder der WMT AG. Anschaulich schilderte er den Zuhörern von seinen Bemühungen um eine wirkungsvolle Finanzierung für sein neue gegründetes Unternehmen und gab einen nachhaltigen Einblick in die Entstehungsgeschichten erfolgreicher Finanzierungsmeldungen. Auf die Bottlenecks ging er dabei auch ein: „Es gibt in Deutschland immer noch zu wenig VC-Fonds und zu geringe Unterstützung vonseiten der Regierung“, so Kremoser. Andere europäische Länder wie beispielsweise Frankreich seien hier besser aufgestellt.

Über „Pharma und Biotech – von Kollaboration bis M&A“ diskutierte anschließend Jan P. Hatje, Vorstandsmitglied von Oaklins Germany mit seinen Gästen. Neben Claus Kremoser schilderten auch Dr. Christian Schetter, CSO bei Rentschler Biopharma, sowie Dr. Alexander Gebauer, CEO von Secarna Pharmaceuticals ihre Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit „Big Pharma“ – inklusive Vor- und Nachteilen, die es für jedes (kleine) Biotech-Unternehmen zu beachten gebe. „Wir sollten unser Licht nicht unter den Scheffel stellen“, sagte Dr. Gebauer. Deutsche Tugenden wie Gründlichkeit, Zuverlässigkeit und hohe Qualität seien Stärken, die für die Selbstdarstellung noch besser genutzt werden könnten. Nach Ansicht von Schetter wird es in der Branche eine Konsolidierung geben. „Die Firmen, die gut laufen, erhalten großvolumige Finanzierungen, andere nicht“, so Schetter.

Finance Days 2022
von links nach rechts Dr. Christian Schetter (Chief Scientific Officer, Rentschler Biopharma), Dr. Klaus Kremoser (CEO & Co-Founder WMT, Member of the Board of BioRN), Dr. Alexander Gebauer (CEO, Secarna Pharmaceuticals) und Jan P. Hatje (Executive Board Member, Oaklins Gemany) @Andreas Broeckel Fotodesign

 

Finance Days 2022
Von links nach rechts auf dem Bild: Dr. Roland Blank (Camsens), Carla Glassl und Florian Tiller (Ucaneo Biotech), Sven Kirkerup (Labstep), Dr. Martin Strehle (Incyton), Heimo Adamski (4GENE), Charlotte Detemble (Patronus Health), Dr. Victor Solis (EpiQMax) @Andreas Broeckel Fotodesign

 

Im „Start-up Pitch“, moderiert von Andreas Jungfer von der Agentur MC Services, präsentierten sich insgesamt sieben Start-ups (Patronus Health, 4GENE, EpiQMAx, Ucaneo Biotech, Incyton, CAMSENS und Lapstep) auf der Bühne dem Publikum und beantworteten Fragen. Die Finance Days brachten sie mit Investoren und erfahrenen Unternehmern zusammen.

„Rollt die nächste M&A-Welle auf uns zu?“ – diese Frage beantwortete anschließend Dr. Heiko Frank, Partner bei WTS Advisory. Seine Antwort: „Wir rollen bereits auf der Welle. Und diese wird noch ein wenig anhalten und dann sanft am Ufer zum Erliegen kommen.“Der Health Care Sektor zeichne sich im Vergleich zur klassischen Industrie durch besonders hohe Multiplikatoren aus. 40% der Investitionen in diesem Bereich würde crossborder getätigt. Strategische Investoren seien hier jedoch nach wie vor zurückhaltend.

Ob anstatt eines lukrativen M&A-Deals nicht vielmehr ein Börsengang das Maß aller Dinge sei, diskutierte Simone Boehringer von der Redaktion des GoingPublic Magazins mit ihren Gästen im Rahmen des Panels „Börsengang und Börsennotiz – ‚IPO – a piece of cake‘?“ Eines wurde in der Diskussion deutlich: Ein Börsengang mag unter Umständen reizvoll sein, er ist aber auch mit großen Herausforderungen und Regularien verbunden, die potenzielle IPO-Kandidaten nicht unterschätzen sollten.

Crossborder Investments China/Deutschland

Im zweiten Teil des ersten Tages der Finance Days stand schließlich das Thema „Crossborder Investments Deutschland-China“ im Mittelpunkt, eingeleitet von Georg von Stein, Redaktionsleiter der Investment Plattform China/Deutschland. In seinem Vortrag „Markt China: Chancen entdecken und Risiken kennen“, schilderte zunächst Axel Lohse von GERMANY TRADE & INVEST, anschaulich, was es für deutsche Unternehmen heißt, mit sich im „Land der Mitte“ zu engagieren und welche Unterschiede im Vergleich zu Investments in anderen Ländern es zu beachten gilt.

Finance Days 2022
von links nach rechts Rong Hui Gao (General Manager G-Med Consulting), Axel Lohse (Exportinitiative Gesundheitswirtschaft, Germany Trade &Invest), Dr. Andreas Grassauer (CEO, Marinomed), Dr. Maria Lamottke (Chairwoman, Bicoll Biotechnology /Shanghai) Business Development Head, Bicoll und Georg von Stein (Redaktionsleiter Investmentplattform China/Deutschland) @Andreas Broeckel Fotodesign

 

Im anschließenden Panel „Crossborder Investments Deutschland-China“, gab Georg von Stein, mit seinen Gästen einen tieferen Einblick in die Materie. Als Unternehmer mit „China-Erfahrung“ kamen dabei Dr. Andreas Grassauer, CEO von Marinomed, und Dr. Maria Lamottke von der Bicoll Biotechnology (Shanghai) zu Wort.

In der anschließenden Networking Reception, unterstützt von MC Services, kamen schließlich geladene Gäste bei Fingerfood und kühlen Getränken zu einem angeregten Austausch zusammen.

Thementag „Personalisierte Medizin“

Der zweite Tag der Finance Days stand unter dem Motto „Personalisierte Medizin“. In seiner Keynote referierte Dr. Otto Quintus Russe, Geschäftsführer von Fraunhofer Gesundheit, über die Frage „Drugs, Diagnostics, Devices, Data – ist Gesundheitsforschung in 4D die Zukunft?“ Fazit: Es werden immer mehr Daten gesammelt, deren Auswertung und Verarbeitung große Chancen für die Personalisierte Medizin bergen.

Finance Days 2022
von Links nach rechts: Tom Mühlmann (Chief Digital Officer Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie), Dr. Daniel Gehrlach (Senior Manager Biomarkers HMNC Brain Health), Marc L. Holtorf (Partner, Head of German Risk Advisory Services and Life Sciences), Dr. med Benjamin Friedrich (CMO Temedica) @Andreas Broeckel Fotodesign

 

Im Panel „Gesundheitsdaten – das ‚Rohöl‘ der digitalen Medizin / Chancen der datengetriebenen Medizin“ diskutierte Tom Mühlmann, Chief Digital Officer beim Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie, anschließend mit seinen Gästen. Das Panel diskutierte, welche wichtige Rolle individuelle Gesundheitsdaten bereits in den Life Sciences spielen und wie datengetriebene Ansätze die Zukunft der personalisierten Medizin gestalten werden.

Prof. Dr. Winfried März, Director of Academy and Business Development Manager, SYNLAB Holding Deutschland @Andreas Broeckel Fotodesign

Sehr eindrucksvoll trug anschließend Prof. Dr. Winfried März, Director of Academy and Business Development Manager der Synlab Holding Deutschland das Thema „Prävention durch Diagnostik – Stratifikation des kardiovaskulären Risikos“ vor. Seine Bemerkung, dass Prävention zwar generell gewünscht, aber nicht immer langfristig gefördert würde, schließlich belasten länger lebende Menschen auch die Sozial- und Rentenkassen, regte manch Zuhörer zum Nachdenken an.

Was braucht es für eine erfolgreiche P4-Medizin? Diese Frage diskutierte Prof. Horst Domdey, Geschäftsführer des BioM -Clusters auf dem Panel „Gesundheitsdaten für die P4-Medizin“ mit seinen Gästen Anna Bauer-Mehren (Roche Innovation Center), Sabine Häussermann (VisionHealth), Sophie Schwab (DAK Gesundheit) und Prof. Dr. Winfried März. Fazit: Man soll den Mehrwert durch gewonnene Daten nutzen!

Zum Abschluss des Thementags „Personalisierte Medizin“, und damit auch den Abschluss der Finance Days 2022, bildete Prof. Dr. med. Ralf Huss. Seine Frage „Wie verändern Daten und KI die Diagnostik und Medizin der Zukunft?“ Sein Fazit: Daten und KI werden die Gesundheitsversorgung verändern. Davon werden Patienten profitieren. Den Mensch als Mediziner werden sie aber nicht vollends ersetzen können.

Die Finance Days fanden 2022 bereits zum 8. Mal im Rahmenprogramm der analytica statt. In diesem Jahr fand die Veranstaltung mit freundlicher Unterstützung von Deutsche Börse Cash Market, MC Services, MIG Capital, Switzerland Global Enterprise sowie WTS Advisory statt. Die nächste analytica vom 23. bis 26. April 2024 statt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Autor/Autorin

Holger Garbs ist seit 2008 als Redakteur für die GoingPublic Media AG tätig. Er schreibt für die Plattform Life Sciences und die Unternehmeredition.