Werbung

Bildnachweis: SHS.

PathoQuest, ein Spezialist für die Qualitätskontrolle von Biologika mittels Next-Generation Sequencing (NGS), hat eine Serie B-Finanzierungsrunde in Höhe von bis zu 15 Mio. EUR abgeschlossen. Das Unternehmen nutzt die NGS-Technologie in einem proprietären Ansatz zur Bewertung der viralen Sicherheit und genetischen Charakterisierung von Biologika. Die Finanzierung soll die Entwicklung des US-amerikanischen Standorts von PathoQuest (Wayne, PA) sowie die Erweiterung des Portfolios an NGS-basierten Qualitätskontrolltests unterstützen und das Wachstum und den Marktanteil des Unternehmens weltweit beschleunigen.

PathoQuest: Biologische Sicherheit von Biologika

Die Finanzierungsrunde wird von den neuen Investoren SHS Capital (Deutschland) angeführt, gefolgt von Turenne Capital/SHAM (Frankreich) und einem US-amerikanischen Family Office. Daneben investieren auch die bestehenden Anteilseigner Kurma Partners (Frankreich), Verve Ventures (Schweiz), Eurazeo (Frankreich), Aurinvest (Frankreich) und eines strategischen Partners, Charles River Laboratories (USA).

„Wir freuen uns, dass wir mit der Beteiligung an PathoQuest unsere erste Investition in ein französisches Unternehmen tätigen. Mit seinem innovativen NGS-basierten Ansatz für die biologische Sicherheit von Biologika wird PathoQuest biopharmazeutische Unternehmen in ihrem Bestreben unterstützen, Arzneimittel für neuartige Therapien und Impfstoffe sicherer und schneller denn je zu den Patienten zu bringen“, so Sascha Alilovic, Managing Partner bei SHS Capital.

„Diese Finanzierung wird die rasche kommerzielle Entwicklung des Unternehmens unterstützen, um schnellere und sicherere Tests zu ermöglichen, die herkömmliche Methoden, einschließlich Tierversuche, auf dem Niveau der Guten Herstellungspraxis ersetzen“, kommentierte Jean-Francois Brepson, CEO des französischen Unternehmens.

PathoQuest bietet biopharmazeutischen Unternehmen einen genomischen Ansatz auf F&E- und GMP-Niveau, um die biologische Sicherheit von Biologika wie Zell- und Gentherapieprodukten, Impfstoffen und rekombinanten Arzneimitteln zu gewährleisten. Er ermöglicht eine Verkürzung der Markteinführungszeit für diese Behandlungen. Die Technologie von PathoQuest kombiniert eine NGS-Plattform mit firmeneigenen Probenvorbereitungsprozessen, gefolgt von einer automatisierten Analysepipeline, die die firmeneigenen Datenbanken mit Pathogengenomsequenzen nutzt. 2018 ging PathoQuest eine strategische Partnerschaft mit Charles River Laboratory (Boston, USA) ein.

Über den Autor / die Autoren

Holger Garbs ist seit 2008 als Redakteur für die GoingPublic Media AG tätig. Er schreibt für die Plattform Life Sciences und die Unternehmeredition.