Werbung

Bildnachweis: BioCampus Straubing GmbH.

Zum vierten Mal zeichnete der internationale Start-up Wettbewerb „Plan B – Biobasiert.Business.Bayern.“ die besten Geschäftsideen für biobasierte Lösungen aus. In einer Hybrid-Veranstaltung traten die diesjährigen Top Fünf gegeneinander an. In der Jurywertung hatte das Performance-Textil aus Grünabfällen vom Start-up „nakt“ die Nase knapp vorn. Den Publikumspreis sicherte sich das Biotech-Team von „eco:fibr“.

PlanB: Herausforderungen für die Rohstoffwende adressieren

Von Straubing, der Bayerischen Modellregion für die biobasierte Wirtschaft ausgehend, organisiert die BioCampus Straubing GmbH den Wettbewerb seit 2014. PlanB sucht und unterstützt im zweijährigen Turnus Start-ups, deren Ideen Herausforderungen für die Rohstoffwende und eine nachhaltigere Zukunft adressieren. BioCampus-Geschäftsführer Andreas Löffert führte gemeinsam mit PlanB-Projektleiterin Ann-Kathrin Kaufmann durch die Preisverleihung in der Sennebogen-Akademie in Straubing.

„nakt“ mit funktionalisierter Faser aus Grünabfällen

Den ersten Platz und damit 6.000 Euro sowie eine Mieteinheit im Technologie- und Gründerzentrum Straubing sicherte sich das Team von „nakt“ aus Darmstadt. Thomas Hoppe vom Hauptsponsor Clariant überreichte den Preis. Nakt hat eine funktionalisierte Faser aus Grünabfällen entwickelt. Die erste Anwendung: ein Mehrweg-Abschminktuch.

„Circular Carbon“: Pflanzenkohle aus Schokoresten

Einen Scheck über 4.000 Euro aus den Händen von Straubings Landrat Josef Laumer erhielt das zweitplatzierte Start-up „Circular Carbon“ aus Würzburg. Das Team nutzt Biomasse-Reste aus der Lebensmittelproduktion wie Schokobohnen-Schalen oder Weintrester zur Produktion von Prozessdampf und funktionalisierbarer Pflanzenkohle. Überzeugen konnten „Circular Carbon“ mit ihrem Nutzen für die Landwirtschaft und dem jüngsten Anlagenbau.

Microbify: Produktion von grünem Erdgas

Den dritten Platz und 3.000 Euro sicherte sich das neu gegründete Team der Microbify GmbH. Als Ausgründung aus der Universität Regensburg arbeitet Microbify unter anderem an der Nutzung alter Erdgasspeicher für die Produktion von grünem Erdgas durch extremophile Mikroorganismen.

„Eco:fibr“: Zellstoff aus Ananas-Resten

„Eco:fibr“ gewann den Publikumspreis. Die Uni-Ausgründung aus Hannover überzeugte die Zuschauer: mit einem biotechnologischen Prozess, bei dem aus Resten der Ananas-Ernte, Zellstoff für verschiedene Anwendungen hergestellt werden

Der Gründerwettbewerb „PlanB – Biobasiert.Business.Bayern.“ wird veranstaltet von der BioCampus Straubing GmbH. Es handelt sich um ein nicht-kommerzielles, durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie gefördertes Projekt. Der Wettbewerb wird seit 2014 alle zwei Jahre durchgeführt. Mit 62 Einreichungen aus ganz Deutschland sowie aus Chile, Großbritannien, Tschechien, Schweiz, Indien und Belgien erreichte PlanB 2020/2021 einen neuen Rekord.

Über den Autor

Holger Garbs ist seit 2008 als Redakteur für die GoingPublic Media AG tätig. Er schreibt für die Plattform Life Sciences und die Unternehmeredition.