Werbung

Bildnachweis: Elroi – stock.adobe.com.

Das Cannabis-Start-up Sanity Group aus Berlin im Rahmen einer Serie A-Finanzierung 35 Mio. EUR eingenommen. Die Finanzierungsrunde wird von dem Schweizer Wagniskapitalgeber Redalpine angeführt. Mit dabei sind der amerikanische Wagniskapitalgeber Navy Capital, der ausschließlich in Cannabis-Unternehmen investierende Fonds SOJE Capital und GMPVC. Darüber hinaus sind Bestandsinvestoren wie HV Capital, TQ Ventures, Atlantic Food Labs, Cherry Ventures, Calyx, Bitburger Ventures und SevenVentures mitgezogen.

Sanity Group: Ausbau des medizinischen Geschäftsbereiches und neue Produktionsstätte

Das Gesamtinvestment aus Seed-Phase, Pre-Series-A und Series-A steigt damit auf über 60 Mio. EUR. Laut Medienberichten handelt es sich um die bisher größte Finanzierungsrunde für ein Cannabis-Unternehmen in Europa.

Mit dem Investment soll der medizinische Geschäftsbereich der Gruppe weiter ausgebaut werden. Nach erfolgreicher Etablierung im deutschen Markt strebt die Sanity Group die Expansion der medizinischen Sparte in Europa an. Ein weiterer Fokus liegt im Bereich Forschung und Entwicklung.

Bei Frankfurt am Main entsteht für die gesamte Gruppe derzeit eine EU-GMP-konforme Forschungs- und Produktionsanlage für Cannabis-Extrakte „Made in Germany“, die künftig sowohl den medizinischen als auch den Well-being-Bereich des Unternehmens Sanity Group bedienen soll. Zudem soll mit Hilfe des Investments auch der Bereich Consumer-Goods ausgebaut werden.

In Medien äußerte sich Mitgründer Finn Hänsel dahingehend, dass die aktuelle Finanzierungsrunde zunächst auf 25 Mio. EUR angelegt gewesen sein. Wegen des großen Interesses habe man dann letztlich aber doch 35 Mio. EUR gezeichnet.

Das 2018 gegründete Start-up ist vor allem durch seine Marken VAAY und This Place bekannt, die Wellness und Lifestyle-Produkte wie Badeöle oder Cremes mit CBD-Inhaltsstoffen verkaufen. Die pharmazeutischen CBD-Produkte vertreibt die Sanity Group über die Firma Vayamed. Das Unternehmen beschäftigt europaweit derzeit rund 90 Mitarbeiter.

Beraten wurde die Sanity Group im Rahmen der Finanzierungsrunde von der Kanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek, mit ihrem Team um Ariane Neubauer, Partnerin am Berliner Standort der Kanzlei.

Über den Autor

Holger Garbs ist seit 2008 als Redakteur für die GoingPublic Media AG tätig. Er schreibt für die Plattform Life Sciences und die Unternehmeredition.