Werbung
Start Schlagworte Stefan Preuß

Schlagwort: Stefan Preuß

Check: Healthcare-Aktien

Wer die hohe Volatilität vieler Pharma- und Biotech-Aktien meiden möchte, findet im Bereich der Medizintechnik, der Telemedizin und im Analyse- und Laborbereich interessante Werte....

Mast-Jägermeister AG

Kult war das Kräutergetränk spätestens seit dem genialen Einfall des damaligen Firmenchefs Günter Mast, der 1973 mit dem Hubertushirsch und dem Schriftzug Jägermeister auf dem Trikot des damaligen Bundesligisten Eintracht Braunschweig warb. In einer Zeit, als Bandenwerbung sich auf zwei Plakate beschränkte und die meisten Funktionäre das Wort Merchandising nicht einmal buchstabieren konnten, war das ziemlich visionär.

Analog-Banken und Surimi-Retter

Ganz schön undurchsichtige Zeiten im Moment: Wohin man auch blickt, immer seltener ist das drin, was draußen dran steht: Opel-„Retter“, „Kredit“-Institut, „Lebens“-Mittel oder Volks-„Vertreter“ – viele Bezeichnungen werfen mehr Fragen auf, als dass sie Antworten geben würden.

Avantgarde vs. haushaltspolitische Folklore

Die CDU bezeichnet sich selbst als konservativ und geriert sich als Lordsiegelbewahrer dessen, was ebenso gerne wie nebulös als „christliche Werte“ beschrieben wird. Mit dem Wahlversprechen „Steuersenkung“ ist die Partei endlich einmal so richtig avantgardistisch unterwegs.

Taxman – reloaded

Der Job des Finanzministers ist denkbar ungeeignet, sich beliebt zu machen. Bei Peer Steinbrück trifft dies insbesondere im Ausland zu, seitdem er gewissermaßen den schwarzen Gürtel im Kampf gegen Steueroasen erworben hat. Klar ist dabei: Der Mann hat diesbezüglich uneingeschränkt Recht.

Aufseher in Shorts

Historiker läuft schon jetzt gewissermaßen das Wasser im Mund zusammen, wenn sie daran denken, dereinst die aktuelle Krise aufzuarbeiten. Eines ist schon jetzt klar: Das seinerzeitige Shortselling-Verbot für Finanzaktien wird auf der Liste der sinnlosen und populistischen Maßnahmen ganz vorne liegen.

Mail and the Citi

Heiratsschwindler haben deshalb immer wieder Erfolg, weil ihre Opfer den glühenden Verheißungen glauben wollen. Ungereimtheiten werden von den Umworbenen verdrängt, die Wirklichkeit gegen eine Wunschwelt eingetauscht. Ein wenig erinnert die gestrige Banken-Rallye an dieses Schema.

Schnäppchenjäger

Gestern, 16:49 Uhr, rauschte die unerträgliche Leichtigkeit der Formulierung mal wieder über den Ticker: „Aktien New York: Freundlich - Schnäppchenjäger trotzen Konjunkturdaten“. Aktien als Schnäppchen? Gestern? In New York? Was hab´ ich da verpasst?

Verdächtige Einigkeit

Unter den Wirtschaftsweisen, Analysten, Notenbankern und Politikern herrscht seltene Einigkeit: So um den Herbst 2009 rum werde die Konjunktur wieder anziehen und 2010 richtig auf Erholungskurs gehen. Irgendwie verdächtig diese Harmonie, oder?

Das Belohnen der Minderleister

Warum haben Bankmanager keine Haare mehr unter den Achseln? Weil ihnen so häufig unter die Arme gegriffen wird. Wie lange soll das so weitergehen?