Bildnachweis: Stefan Redel – stock.adobe.com.

Das Medizintechnik-Unternehmen WISE Srl, das implantierbare Leitstrukturen der nächsten Generation für Neuromonitoring, Neuromodulation und Brain-Machine-Interfacing entwickelt, hat den Abschluss einer Serie C Finanzierung über 15 Mio. EUR bekanntgegeben. Neue Investoren, angeführt von CDP Venture Capital SGR, darunter der Indaco Ventures I Fund und EUREKA! Venture SGR, schlossen sich den Bestandsinvestoren an, die ebenfalls an dieser Runde teilnahmen – Principia SGR, New Frontier, Atlante Seed und Atlante Ventures (von Indaco Venture Partners SGR verwaltete Fonds) sowie High-Tech Gründerfonds und F3F.

WISE: Technologie für Rückenmarkstimulation

Das Investment soll zum Teil zur Beschleunigung der Einführung des zweiten Produkts des Unternehmens, SCS EXPERT (EXpandable PERcuTaneous), einer perkutan implantierbaren multi column-Paddle-Elektrode für die Rückenmarkstimulation (SCS), verwendet werden.

Mit den Mitteln soll aber auch die bevorstehende Markteinführung des ersten Produkts, WISE Cortical Strip (WCS), unterstützt werden, ein medizinisches Einwegprodukt zur intraoperativen neurophysiologischen Überwachung bei Hirntumor- und Epilepsieoperationen. Hier befindet sich die CE-Zulassung bereits in einem fortgeschrittenen Stadium.

Förderung der Europäischen Kommission über 2,3 Mio. EUR

Die Serie C-Finanzierungsrunde ergänzt die erst jüngst erhaltene Förderung der Europäischen Kommission über 2,3 Mio. EUR, die der WISE im Juli 2020 gewährt wurde. Auch diese Mittel aus dem EIC Accelerator-Programm von Horizon 2020 werden genutzt, um die Entwicklung und den Start von SCS EXPERT voranzutreiben.

„Wir freuen uns über die Unterstützung, die wir für unsere jüngste Finanzierungsrunde erhalten haben, und heißen sowohl bestehende als auch neue Investoren willkommen. Mit dieser zusätzlichen Finanzierung werden wir in der Lage sein, die Entwicklung von SCS EXPERT zu beschleunigen, um so große Fortschritte in Richtung FDA-Zulassung und Meilensteine bei der Markteinführung zu machen“, sagt Luca Ravagnan, CEO von WISE.

Weltweit leiden rund 328 Mio. Menschen an chronischen Schmerzen

Chronische Schmerzen sind für die Betroffenen eine lähmende Krankheit und die Behandlung kostet die Gesundheitssysteme in Europa und den USA jedes Jahr Milliarden. Weltweit leiden rund 328 Millionen Menschen an starken chronischen Schmerzen – Schmerzen, die drei Monate oder länger andauern und von mindestens einer starken Einschränkung der körperlichen Bewegungsfähigkeit begleitet werden.

Steigendes Interesse an alternativen Behandlungsmethoden

Bislang wird der therapeutische Markt von Medikamenten unterschiedlicher Klassen dominiert, darunter nicht-steroidale Antirheumatika (NSAR) und Opioid-Analgetika. Die weltweit zunehmende Kritik am Schmerzmittelkonsums hat jedoch zu einem deutlich gestiegenen Interesse an alternativen Behandlungsmethoden geführt, wie z.B. der Neuromodulation mit Implantaten zur Stimulation des Rückenmarks (SCS). Der derzeitige Neuromodulationsmarkt hat einen geschätzten Wert von 5,8 Mrd. USD, wobei über 50% auf den SCS-Sektor entfallen.

Schmerzsignale werden blockiert

SCS-Implantate wirken, indem sie Schmerzsignale blockieren, bevor sie das Gehirn erreichen. Dies geschieht, indem sie mittels implantierbarer Elektroden elektrische Reize an das Rückenmark abgeben. Derzeit unterscheidet man zwei Arten von implantierbaren Elektroden – sog. multi column Paddle-Elektroden und zylindrische Elektroden. Erstere bieten insgesamt bessere Behandlungsergebnisse, aber die derzeitigen Produkte können nur chirurgisch implantiert werden.

Dank der firmeneigenen SCBI-Technologie kann WISE eine multi column paddle Elektrode – die SCS EXPERT – herstellen, die in einem Katheter gefaltet und perkutan wie eine zylindrische Leitung, also ohne chirurgischen Eingriff, implantiert werden kann.

WISE wurde 2011 von einem Team von Materialwissenschaftlern der Universität Mailand gegründet. Im Jahr 2016 gründete das Unternehmen seine Produktionsstätte in Cologno Monzese, Mailand, und hat ein Büro in Berlin.

Über den Autor

Holger Garbs ist seit 2008 als freier Redakteur für die GoingPublic Media AG tätig. Er schreibt für die Plattform LifeSciences und das VentureCapital Magazin.