Werbung

Bildnachweis: peshkova – stock.adobe.com.

Das in München ansässige Medizintechnikunternehmen ADVITOS GmbH hat den Abschluss einer Finanzierungsrunde in Höhe von 20 Mio. EUR bekanntgegeben. Die Runde wurde von Crédit Mutuel Equity Deutschland und Crédit Mutuel Innovation geleitet. Zusätzlich erhielt ADVITOS Mittel aus dem Fonds des Europäischen Innovationsrats (EU EIC-Fund) der Europäischen Union als Teil des EIC Accelerator Pilot blended finance-Programms.

ADVITOS: Gleichzeitige Multiorganunterstützungslösung für Leber, Lunge und Niere

ADVITOS hat das ADVOS multi-Gerät (ADVanced Organ Support) entwickelt, das die Firma auch vermarktet. Dabei handelt es sich um eine integrierte 4-in1-Multiorganunterstützungslösung, die alle drei Hauptentgiftungsorgane – Leber, Lunge und Niere – gleichzeitig unterstützt sowie das Säure-Basen-Ungleichgewicht im Blut korrigiert. Pilotversuche bei kritisch erkrankten Patienten haben gezeigt, dass diese Therapie die Überlebenschancen bei schwerem Organversagen von 20 auf 50 Prozent erhöht.

Multiorganversagen ist jährlich für den Tod von rund einer halben Million intensivmedizinisch behandelten Patienten in Westeuropa und den USA verantwortlich. Das sind rund 60 Prozent aller Todesfälle auf Intensivstationen. Im Zuge der Covid 19-Pandemie hat sich diese Zahl im vergangenen Jahr auf rund 750.000 Patienten erhöht.

Herkömmliche extrakorporale Verfahren wie die maschinelle Beatmung, ECMO (extrakorporale Membranoxygenation), Dialyse oder Leberersatztherapie unterstützen lediglich die Funktion eines oder zweier Organe. Indem alle drei Organe gleichzeitig behandelt werden und nicht nacheinander wie bei bisherigen Lösungen, bietet ADVOS einen ganzheitlichen Ansatz, der den Patienten eine wesentlich bessere Chance auf Heilung gibt.

Die ADVOS-Therapie hat eine CE-Kennzeichnung und wird deutschlandweit bereits auf den Intensivstationen von über 20 Krankenhäusern eingesetzt, darunter auch Universitätskliniken.

ADVITOS hat die wichtigsten Komponenten der ADVOS-Therapie und des ADVOS multi-Geräts selbst entwickelt und hält mehrere Patente, die sich auf Technologie- und Prozessmerkmale beziehen. Mit der aktuellen Finanzierungsrunde beabsichtigt das Unternehmen, die medizinische Evidenz durch klinische Studien weiter zu erhöhen, die Vermarktung international auszuweiten, zusätzliche Therapiemerkmale hinzuzufügen sowie die Benutzerfreundlichkeit des ADVOS multi zu erhöhen.

ADVITOS wurde im Jahr 2005 vom Nephrologen Dr. med. Bernhard Kreymann gegründet, dem heutigen Geschäftsführer, der auch der Erfinder der ADVOS-Therapie ist. Die Unternehmensgeschichte begann zunächst als Start-up in einem Forschungslabor in Garching bei München. Das Unternehmen beschäftigt heute rund 55 Mitarbeiter. Es wurde merhrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Innovationspreis Bayern 2020 und der Aufnahme in die Deloitte Technology Fast 50 im Jahr 2019.

Über den Autor

Holger Garbs ist seit 2008 als Redakteur für die GoingPublic Media AG tätig. Er schreibt für die Plattform Life Sciences und die Unternehmeredition.