Werbung

Bildnachweis: kab-vision – stock.adobe.com.

Zum ersten Mal hostet die Life Science Factory als Partner auf der Bits & Pretzels am 20. Januar 2022 das Vertical „Future of Life Sciences“ in München und Göttingen. Bei dem branchenspezifisch ausgestalteten Sparten-Event dreht sich dabei alles um die Förderung von Life Science-Innovation und -Gründungen. Das Vertical bietet Life Science-Experten eine Bühne, ihre Gründungsgeschichten und Erfahrungen zu teilen – sowohl mit eigener Präsenz auf der Hauptveranstaltung der Bits & Pretzels in München als auch in einem exklusiven Livestream für Besucher der Life Science Factory in Göttingen. Die Veranstaltung ist damit gleichzeitig Teil der Eröffnungswoche der von Sartorius initiierten Life Science Factory mit Start am 17. Januar 2022.

Bits & Pretzels ist eine mehrtägige und international bekannte Konferenz für Gründer und Gründerinteressierte aus der Start-up Szene. Das Bits & Pretzels Founders Festival findet seit 2014 in München statt und wird Anfang 2022 nach einem Jahr Pause wieder physisch mit 5.000 Teilnehmern stattfinden. Begleitend werden Masterclasses via Livestream angeboten.

Life Science Factory: Göttingen als Gründungsstandort für Life Science und als Cluster für Med- und Biotech-Start-ups

Nicht erst die Pandemie machte deutlich, dass Life Science und Biotechnologie Antworten auf große Fragen der Menschheit geben können. Noch nicht so verbreitet ist die Überzeugung, dass dies nicht nur für die Bekämpfung von Erkrankungen gilt, sondern auch für weitere Schicksalsfragen für die Menschheit und unseren Planeten wie den Klimaschutz, die Energiegewinnung oder die Ernährung der Weltbevölkerung. Es können häufig präventive, schnelle Lösungen gefunden werden, die individuell als auch gesellschaftlich Wandel anstoßen. Diese Bandbreite an Themen sowie die Besonderheiten des Life Science Marktes mit seinen Chancen und Herausforderungen sollen mit dem Vertical „Future of Life Sciences“ einem breiten Publikum näher gebracht werden.

Gemeinsam internationale Vorbilder in Deutschland vorantreiben

„Die Life Science Factory verfolgt das Ziel, Göttingen über die rein wissenschaftliche Expertise hinaus als echten Gründungsstandort für Life Science und als Cluster für Med- und BioTech-Start-ups zu etablieren. Wir wollen anwendungsnahe Wissenschaft und Forschung in den Life Sciences mit komplett ausgestatteten Laboren und einem umfassenden Mentoring- und Coachingprogramm fördern sowie eine einzigartige Community und Gründerszene etablieren, so dass wir den aktuellen BioTech-Boom zu einer nachhaltigen Erfolgsgeschichte in Deutschland werden lassen können“, sagt Irina Reimer, Program Director bei der Life Science Factory. Mit dem Vertical bei der Bits & Pretzels könne man wir einerseits Life Science-Start-ups eine Bühne bieten und andererseits zielführende Unterstützung durch Input von Vorbildern und Mentoren in Hinblick auf Gründungen und Erfolgsgeschichten leisten, so Reimer.

„Bei der Entwicklung unseres Programms ist es uns immer wichtig, Gründungen in allen Branchen voranzutreiben und Innovationen zu fördern. Denn wir sind davon überzeugt: Unternehmertum ist der beste Weg, um die Herausforderungen von heute und morgen zu lösen und die Welt zu verändern“, betont Christian Lohmeier, Geschäftsführer des Bits & Pretzels Founder Festivals. Zum ersten Mal werde ein Vertical zusätzlich an einem anderen Ort stattfinden und per Live-Schaltung übertragen – das spiegele nicht nur den hybriden Charakter der Veranstaltung wider und zeige, dass Gründungen kein alleiniges Phänomen von Großstädten sind, sondern dort entstehen wo Kreativität, Pioniergeist und Wissen zusammenkommen.

Das Vertical „Future of Life Sciences“ lässt Persönlichkeiten und Ideale aus dem Life Science-Bereich nahbar werden: Sie teilen ihre Gründungsgeschichten mit allen Hürden und Erfolgen, geben Einblicke, mit welchen Strategien sie passende Investoren für sich gewinnen konnten, verraten Tricks für Start-ups und lassen die Teilnehmenden vor Ort und remote ehrlich und authentisch an ihrem Werdegang teilhaben.

Alle aktuellen Informationen zur Eröffnungswoche der Life Science Factory, in der das Vertical eingebettet ist, können über die Life Science Factory-Kanäle

https://www.linkedin.com/company/life-science-factory/ und auf

https://twitter.com/life_sc_factory verfolgt werden.

Mit der gemeinnützigen, eigenständigen Life Science Factory will das Göttinger Unternehmen Sartorius Firmenneugründungen fördern und Gründende aus dem Life-Science-Bereich anziehen. Die Life Science Factory bietet Raum und Unterstützung für gründungswillige Wissenschaftler und junge Firmen, die ihre ersten Schritte außerhalb akademischer Institutionen gehen wollen.

Ab Januar 2022 ist im Sartorius Quartier ein erweitertes Konzept auf ca. 3.400 m² mit zusätzlich modernsten und vollausgestatteten Laborflächen zu finden. Life Science-Start-ups können die S1-(und S2-)Labore inklusive State of the Art Equipment und vollständigem Service nutzen. Diese Infrastruktur, eingebettet in ein Programm an Mentoring- und Networking-Angeboten, soll jungen Gründungsteams einen fruchtbaren Austausch und das Arbeiten inmitten der Life Science-Community garantieren.

Autor/Autorin

Holger Garbs ist seit 2008 als Redakteur für die GoingPublic Media AG tätig. Er schreibt für die Plattform Life Sciences und die Unternehmeredition.