Evotec-Hamburg-Wirkstoff-Formel
Erfolg bei der Optimierung immunologischer Leitsubstanzen lösen Meilensteinzahlung an Evotec aus. Quelle/Rechte: Evotec AG

Im Rahmen der Forschungskollaboration mit der belgischen UCB hat die Evotec AG heute einen ersten eine Meilensteinzahlung nach sich ziehenden Erfolg vermeldet. Die auf mehrere Jahre angelegte Forschungsallianz zwischen Evotec und der global agierenden UCB mit Sitz in Brüssel zielt auf die Wirkstoffentwicklung gegen verschiedene Zielmoleküle, die im Immunsystem eine wichtige Rolle spielen. Die nun fälligen Meilensteinzahlungen sind laut Evotec-Pressemitteilung auf die jüngsten Fortschritte bei verschiedenen Kooperations-Projekten zurückzuführen. Wie Evotec bekannt gab, konnten diverse erste Hits nun in Leads (Leitsubstanzen) überführt werden und erste Leads bereits erfolgreich optimiert werden.

Im Rahmen der bereits im Oktober 2011 geschlossenen Vereinbarung erhält Evotec neben Forschungsfinanzierung und Meilensteinzahlungen, die mit dem Erreichen unterschiedlicher präklinischer und klinischer Ziele fällig werden, auch eine Umsatzbeteiligung im Falle vermarktbarer Produkte. Finanzielle Details wurden leider nicht veröffentlicht. Die im TecDAX gelistete Evotec-Aktie machte im frühen Handelsverlauf nach Bekanntgabe (28.10.) der Neuigkeit einen Kurssprung um 4,6% und zählte damit zu den stärksten Werten des technologielastigen Börsenbarometers. Kurzzeitig wurde mit 4,15 EUR sogar der höchste Stand seit Februar 2007 erzielt, was auch Evotec-Anleger freuen dürfte.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.