Aptorum: Biotech aus Hongkong geht an die Euronext

Mit der Aptorum Group ist erstmals ein in Hongkong ansässiges und an der Nasdaq notiertes Biopharma-Unternehmen an der Euronext gelistet

Bildnachweis: Euronext.

Die Stammaktien der Klasse A der Aptorum Group Limited (Nasdaq: APM), ein Biopharma-Unternehmen mit Fokus auf die Entwicklung neuartiger Therapeutika für ungedeckten medizinischen Bedarf weltweit, werden seit Freitag im Professional Compartment der Euronext in Paris unter dem Euronext-Tickersymbol „APM“ gehandelt.

Aptorum: Neuartige Therapeutika für seltene Krankheiten und mehr

Die rund 8 Mio. Stammaktien wurden zum Handel am Euronext-Markt in Paris zugelassen, der Zulassungspreis von Aptorum Group Limited wurde auf rund 3,22 Euro pro Aktie festgelegt, was dem Schlusskurs von APM am 23. Juli entspricht. Die Marktkapitalisierung der Klasse-A-Aktien betrug am Tag der Notierung etwa 25,6 Mio. EUR.

Die 2010 gegründete Aptorum Group konzentriert sich auf die Entwicklung und Kommerzialisierung neuartiger Therapeutika, um unerfüllte medizinische Bedürfnisse zu befriedigen. Bis heute verfügt Aptorum über eine therapeutische Entwicklungspipeline von mehr als 15 Medikamenten, darunter Indikationen in den Bereichen seltene Krankheiten, Infektionskrankheiten und Stoffwechselkrankheiten, von denen einige demnächst in klinische Studienphasen eintreten sollen.

Euronext mit 62 gelisteten Biotech-Unternehmen

Damit umfasst die Gruppe der an der Euronext gelisteten Biotechs aktuell 62 Unternehmen. Aus Sicht von Sebastian Grabert, Deutschland-Repräsentant der Euronext, gab es mehrere Gründe für dieses Zweitlisting. So verwies Grabert auf die bestehende Diversifizierung der Aktionärsbasis und die Möglichkeit, europäische Investoren anzusprechen, die möglicherweise ausschließlich in die Märkte der Eurozone investieren können. Auch eine höhere Sichtbarkeit in einem der Schlüsselmärkte von Aptorum sei nun gewährleistet.

Über den Autor

Holger Garbs ist seit 2008 als freier Redakteur für die GoingPublic Media AG tätig. Er schreibt für die Plattform LifeSciences und das VentureCapital Magazin.