Werbung

Der im Mai an der Börse gestartete 3D-Drucker-Hersteller SLM Solutions kann sich über ein positives erstes Halbjahr freuen: So konnte die Auftragslage deutlich erhöht werden.  Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum hat sich der Auftragseingang für Maschinen nahezu verdoppelt und ist im letzten halben Jahr auf 19 gestiegen.

Dabei ist das Flaggschiffprodukt SLM 500HL, das nach Unternehmensangaben derzeit das produktivste Laserschmelzsystem am Markt darstelle,  besonders begehrt. Die Laserschmelztechnologie ist vielfältig einsetzbar, was dem 3D-Durcker-Hersteller sehr zugute komme.

„International tätige Industrieunternehmen gehen aktuell dazu über, Laserschmelzanlagen auch für die direkte Fertigung von Bauteilen zu verwenden. Das betrifft so unterschiedliche Komponenten wie Hüftimplantate oder individuellen Zahnersatz, komplexe Anwendungen im Werkzeugbau oder Bauteile für die Luft- und Raumfahrt. Das attraktive Marktsegment für metallbasierten 3D-Druck überschreitet den Wendepunkt und erfährt einen Wachstumsschub, von dem SLM Solutions als einer der Technologieführer besonders profitieren wird“, betont Finanzvorstand Uwe Bögershausen

Durch das erfreuliche erste Halbjahr in Bezug auf die Auftragslage blicke das Unternehmen weiterhin optimistisch auf das laufende Geschäftsjahr 2014. Seit dem Börsengang im Mai ist die Aktie gestiegen: Der aktuelle Kurs liegt zur Stunde bei knapp 22 EUR, nach 18,20 EUR als Ausgabepreis beim IPO.

 

 

 

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.