Werbung

DIRK CornerInvestor Relations hat sich in den letzten Jahren auch in Österreich weiterentwickelt. Die Professionalisierung der Finanzkommunikation wurde aktiv vom Cercle Investor Relations Austria– CI.R.A. begleitet. Harald Hagenauer, Leiter IR, Revision und Compliance bei der Österreichischen Post und seit vielen Jahren C.I.R.A.-Vorstandsvorsitzender gibt im Gespräch mit dem GoingPublic Magazin Einblicke in die Aktivitäten und Professionalisierungsbemühungen.

GoingPublic: Herr Hagenauer, die C.I.R.A. wurde 1991 als freiwillige Interessengemeinschaft und -vertretung von börsennotierten Unternehmen ins Leben gerufen. Was war damals die Zielsetzung? Hat sich das über die Jahre verändert und welche Ziele verfolgen Sie heute?
Hagenauer: Bei der Gründung des C.I.R.A. stand die Idee im Vordergrund, eine Interessengemeinschaft von börsennotierten Unternehmen auf freiwilliger Basis zu sein, mit dem Anspruch, sich für den Investor-Relations-Beruf und dessen Anliegen einzusetzen. Diese Zielsetzung verfolgen wir heute noch, haben uns aber auch weiterentwickelt. Wir sind mit aktuell über 100 Mitgliedern eine aktive Plattform, wo über aktuelle Kapitalmarktthemen diskutiert, Best Practice weitergeben und vor allem innerhalb des Berufsfeldes wertvolle Kontakte geknüpft werden. Zudem pflegen wir engen Kontakt mit unseren deutschsprachigen Schwester-Organisationen DIRK – Deutscher Investor Relations Verband – und dem IR Club Schweiz, um gemeinsam das Berufsfeld weiterzuentwickeln und uns mit unseren Nachbarländern über neueste Trends im Bereich Investor Relations auszutauschen.

Harald Hagenauer, Vorstand C.I.R.A. und Leiter IR der Österreichischen Post
Harald Hagenauer, Vorstand C.I.R.A. und Leiter IR der Österreichischen Post

Schwerpunkt Ihrer Arbeit ist also der Austausch der Mitglieder untereinander. Können Sie konkrete Aktivitäten nennen, wie Sie diese unterstützen?
Unsere regelmäßigen Events, wie beispielsweise Workshops, Roundtables, etc., sind sowohl formelle wie auch informelle Treffen, um sich inhaltlich auszutauschen und keine relevanten Trends unseres Arbeitsbereiches zu verpassen. In diesem Jahr haben wir uns beispielsweise intensiv mit dem Thema Enforcement auseinandergesetzt und dazu mehrere Diskussionsrunden und Initiativen ins Leben gerufen. Auch das Thema Reporting hat uns in mehreren Diskussionsrunden begleitet – sei es die Optimierung von IR-Präsentationen, die Verbesserung von internem IR-Reporting oder die neuesten Trends im Bereich ESG-Kennzahlen. Weitere Aktivitäten zur Unterstützung des Know-how-Transfers im Verband sind beispielsweise die C.I.R.A.-Akademie, der C.I.R.A.-Stammtisch und besonders unsere Jahreskonferenz im Oktober.

1
2