Werbung

Die deutsch-französische Privatbank Oddo & Cie verkauft Kleinwort Benson Investors (KBI) – eine Tochter der BHF Kleinwort Benson – an Amundi, wie heute in einer Pressemittelung bekannt wurde. Der Asset Manager Amundi übernehme dabei 87,5% der Anteile von KBI – die verbleibenden 12,5% wird die Geschäftsleitung von KBI erwerben.

Erst im Februar hatte Oddo die BHF Bank übernommen. Die in Dublin ansässige  Tochtergesellschaft KBI ist eine Asset-Management-Gesellschaft, die zum Stichtag 31. März nach eigenen Angaben ein Vermögen von 7,6 Mrd. EUR verwaltete – der Fokus liege dabei hauptsächlich auf globaler Aktienstrategie.

Der Kundenstamm von KBI besteht überwiegend aus institutionellen Anlegern, Verwaltungsmandaten und Drittanbietern. Rund 53% des verwalteten Vermögens stammen aus Nordamerika, während Irland und Großbritannien zusammen  27%, Kontinentaleuropa 15% und Asien 5% des verwalteten Vermögens ausmachen (Grundlage: Domizilland der Kunden).

Im vergangenen Jahr erzielte KBI Erträge von 31 Mio. EUR und ein Pro-Forma-Ergebnis (netto, ohne außerordentliche Posten) in Höhe von 9 Mio. EUR.

Mit dem Zusammenschluss erhofft sich Amundi im Bereich Aktienverwaltung eine Ausdehnung dieses Geschäftsfelds, während KBI von Amundis Geschäftstätigkeit mit institutionellen Kunden und Retail-Kunden in Europa, Asien und im Nahen Osten profitieren wolle.

„Amundi wird die Teams von KBI und die Kunden mit hoher Qualität unterstützen. Wir sind überzeugt, dass dieses Geschäft ein Erfolg wird“, betont Philippe Oddo, geschäftsführender Gesellschafter von Oddo & Cie.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.