Werbung

Der Bieter, die Londoner Cubic, befindet sich je zur Hälfte im Eigentum der San Gabriel Privatstiftung, die derzeit mit rund 15,7%, und der T.R. Privatstiftung, die derzeit mit rund 19,6% an der C-QUADRAT Investment AG beteiligt ist.


Die von Cubic zu erwerbenden Aktien sollen von der Talanx kommen: 1,096 Mio. Inhaberaktien, die 25,1% des ausgegebenen Grundkapitals von C-QUADRAT entsprechen. Diese werde Cubic zu 42 EUR je Anteil (ISIN: AT0000613005) erwerben.

Dies stehe noch unter der aufschiebenden Bedingung der aufsichtsrechtlichen Freigaben durch die zuständigen Behörden in Deutschland, England und Österreich.

Cubic würde dann über die Hälfte an C-QUADRAT halten und wäre somit verpflichtet, ein Angebot an alle übrigen Aktionäre zu richten. Die Londoner haben bereits ihre Bereitschaft signalisiert und alle angebotenen Aktien bis zu einer Höhe von 411.000 Stück anzunehmen, entsprechend weiteren 9,4% des ausgegebenen Grundkapitals an C-QUADRAT. Voraussichtlich werde das Gebot auf 42,86 EUR je Aktie lauten.

Der Bieter weist dabei ausdrücklich darauf hin, dass seine Bekanntmachung ausschließlich Informationszwecken diene und diese weder eine Aufforderung zum Verkauf noch ein Angebot zum Kauf von Aktien der C-QUADRAT darstelle, so Cubic noch am Freitag, allerdings nach Börsenschluss.

Der letzte Kurs von C-QUADRAT am Freitag lautete ziemlich exakt auf den Übernahmepreis: 42,13 EUR, entsprechend einer Marktkapitalisierung von knapp 200 Mio. EUR.

C-QUADRAT ist ein international tätiger Asset Manager, der auf quantitative und diskretionäre Absolute- und Total-Return-Strategien spezialisiert ist. Mit Büros in Wien, London, Frankfurt, Genf und Jerewan ist das Unternehmen europaweit aktiv und verwaltet ca. 5,7 Mrd. Euro Vermögen.

Falko Bozicevic

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.