DAI spricht sich für einen starken Aufsichtsrat aus. Quelle: PantherMedia/pixelery

Anlässlich der aktuellen Diskussion um die Vergütung von Vorständen spricht sich das Deutsche Aktieninstitut (DAI) für einen starken Aufsichtsrat aus. Dieser sei die Voraussetzung für eine gute Überwachung des Vorstands. Diese Funktion könne nicht von der Hauptversammlung einer Publikumsgesellschaft übernommen werden.

Der Plan der Politik, der Hauptversammlung ein bindendes Votum zur Vergütung zuzusprechen, würde nach Ansicht des DAI, den Aufsichtsrat sehr schwächen. „Im sensiblen Gefüge der ‘Checks and Balances‘ der Aktiengesellschaft spielt die Vergütungskompetenz eine zentrale Rolle“, so das geschäftsführende Vorstandsmitglied des Deutschen Aktieninstituts Dr. Christine Bortenlänger.

Zudem hat das DAI eine Stellungnahme zu den Änderungen des Deutschen Corporate Governance Kodex veröffentlicht. In diesem Rahmen äußerte das DAI auch grundsätzliche Überlegungen zum Aufsichtsrat.