Werbung

Die  Fondsgesellschaft C-QUADRAT kann einen neuen Höchststand ihrer Assets under Management vermelden: Mit der Übernahme eines Mandates für ein großes Versicherungsunternehmen gelang den Wienern erstmals der Sprung über die 10-Mrd. EUR-Marke (umgerechnet 11 Mrd. USD).

„Wir sind in den vergangenen Jahren von einer österreichischen Fondsboutique zu einem internationalen Asset Manager gewachsen. Die Steigerung des verwalteten Vermögens spiegelt das Vertrauen unserer Investoren wider und motiviert uns, unseren Wachstums-Kurs fortzusetzen,“ betont Alexander Schütz, Mitglied des Vortstandes und Aufsichtsrat von C-QUADRAT.

Fokus auf Nachhaltigkeit

Das 1991 von Alexander Schütz und Thomas Rieß gegründete Unternehmen wurde bereits vielfach von internationalen Ratingagenturen, darunter Moringstar, ausgezeichnet.

Neben  trendfolgenden Total-Return-Fonds, die von ARTS Asset Management mit ihrem quantitativen Handelsansatz verwaltet werden, sowie Investmentlösungen für institutionelle Kunden legen die Österreicher auch Social Impact- und Nachhaltigkeitsfonds auf: So vergibt C-QUADRAT Mikrofinanz-Kredite an Kleinunternehmen aus Entwicklungs- und Schwellenländern.

Seit Auflage des Mikrofinanz-Fonds im Jahr 2006 lag die Wertentwicklung bei 2,7% p.a.

Mit Büros in Wien, London, Frankfurt, Zürich, Genf, Madrid und Jerewan ist der Asset Manager sowohl in Europa als auch in Asien aktiv.

Anfang Mai wurde bekannt, dass die chinesische HNA Group, die auch Großaktionär bei der Deutschen Bank ist, als Mehrheitseigentümer bei C-QUADRAT einsteigt.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.