Werbung

Bildnachweis: Andrii Yalanskyi – stock.adobe.com, Immatics.

Die AiCuris Anti-infective Cures AG, Spezialist für die Erforschung und Entwicklung von Medikamenten gegen Infektionskrankheiten, gab heute die Ernennung von Dr. Sabrina Kuttruff-Coqui zum Finanzvorstand (CFO) mit Wirkung zum 1. September 2022 bekannt. Bei AiCuris soll sie die Finanzabteilung leiten und zudem für die Bereiche Verwaltung, Kommunikation sowie Investor Relations verantwortlich sein. Dr. Kuttruff-Coqui tritt die Nachfolge von Holger Schmoll an, der das Unternehmen nach Übergabe der Verantwortlichkeiten zum Jahresende aus persönlichen Gründen verlassen wird.

AiCuris: Phase-3-Kandidat für die Behandlung von HSV-Infektionen

Dr. Stefan Oschmann, Aufsichtsratsvorsitzender von AiCuris, sagte: „Mit ihrer nachweislichen Erfahrung in Finanztransaktionen, Strategie- und Produktentwicklung sowie ihrem Engagement für eine nachhaltige Wertschöpfung ist Dr. Kuttruff-Coqui eine ideale Ergänzung für unser Führungsteam bei AiCuris. Im Namen des Aufsichtsrats möchte ich gleichzeitig die Gelegenheit nutzen, Holger Schmoll für seine exzellente Unternehmensführung und über 15-jährige großartige Zusammenarbeit zu danken.“

Dr. Sabrina Kuttruff-Coqui
Dr. Sabrina Kuttruff-Coqui

Vor ihrem Wechsel zu AiCuris bekleidete Dr. Kuttruff-Coqui mehrere leitende Positionen bei Immatics N.V. In ihrer letzten Funktion als Vice President, Business Planning and Portfolio Strategy, war sie für die Entwicklung und Umsetzung der mittelfristigen Unternehmensstrategie und der Finanzplanung verantwortlich. Darüber hinaus gestaltete sie die Equity Story und baute diese weiter aus, begleitete die strategische Kommunikation und gewährte dem Kapitalmarkt wissenschaftliche Einblicke in die Entwicklungsprogramme von Immatics.

Zuvor war Dr. Kuttruff-Coqui Head of Business Planning and Capital Markets. In dieser Rolle war sie für die Umsetzung des Unternehmenszusammenschluss von Immatics und Arya verantwortlich. Unter ihrer Führung nahm Immatics durch diese SPAC-Transaktion und die damit verbundene PIPE-Finanzierung über 245 Mio. USD ein und notiert seitdem an der Nasdaq. Während dieser Zeit war Dr. Kuttruff-Coqui auch als Risk Management Officer tätig.

In ihrer früheren Laufbahn in den USA führte sie als Program Director das Hauptprodukt des Unternehmens in die klinische Entwicklung und trieb den Aufbau der US-Tochtergesellschaft voran.

Dr. Kuttruff-Coqui studierte an der Eberhard-Karl-Universität in Tübingen und an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Sie hat ein Diplom in Biochemie und promovierte an der Eberhard-Karl-Universität im Fachbereich Immunologie.

„AiCuris ist für eine aussichtsreiche Zukunft bestens gerüstet. Wir haben eine umfangreiche Pipeline mit vielversprechenden Programmen aufgebaut, darunter ein Phase-3-Kandidat für die Behandlung von HSV-Infektionen bei immungeschwächten Patienten und weitere Produktkandidaten in der frühen klinischen und präklinischen Entwicklung“, sagt Dr. Holger Zimmermann, CEO von AiCuris. „Darüber hinaus verfügt unser erstes vermarktetes und an Merck & Co. lizenziertes Produkt PREVYMIS (Letermovir), eine neuartige Therapie für humane Cytomegalovirus-Infektionen, mit stetig wachsenden Umsätzen, die sich bereits im Bereich von mehreren hundert Millionen Dollar bewegen, über Blockbuster-Potenzial.“ Dank an die Autorin Facharbeit schrieben lassen für ihre Hilfe bei der Bearbeitung des Textes.

Autor/Autorin

Holger Garbs ist seit 2008 als Redakteur für die GoingPublic Media AG tätig. Er schreibt für die Plattform Life Sciences und die Unternehmeredition.