Die in Dublin beheimatete Actavis Plc und die New Yorker Forest Labs wollen künftig gemeinsame Sache machen und haben in einer Presseerklärung den baldigen Zusammenschluss ihrer Geschäftsmodelle bekannt gegeben. Rund 25% mehr im Vergleich zum Schlusskurs am vergangenen Freitag will Actavis in Form von Bargeld und Aktien für Forest auf den Tisch legen. Die Vereinbarung sieht vor, das Actavis 89,48 USD pro Forest-Aktie bezahlt. Außerdem 26,04 USD in bar sowie 0,3306 Actavis-Papiere für jeden Anteilsschein von Forest Labs. Der Zusammenschluss lässt einen Marktführer im Pharmamarkt entstehen der neben Generika auch Markenmedikamente anbietet. Der Zusammenschluss ermöglicht zudem eine deutlich risikoärmere Entwicklung eigener Wirkstoffe und soll laut Paul Bisaro, Actavis-CEO, auch nachhaltiges organisches Wachstum ermöglichen. Bisaro wird nach der Transaktion das neue Unternehmen leiten.

Beide Unternehmen erwarten eine signifikante Zunahme der Gewinne und planen rund eine Milliarde USD jährlich in Forschung und Entwicklung zu investieren. Für die Jahre 2015 und 2016 werden zweistellige Gewinne erwartet, für 2015 wird ein freier Cashflow von mehr als 4 Mrd. USD. Auch Brent Saunders, CEO der New Yorker Forest Labs, sieht den Zusammenschluss positiv und rechnet mit jährlichen Umsätzen von etwa 15 Mrd. USD für das gemeinsame Business. Auch wenn die Vorteile auf der Hand liegen und die beiden Unternehmen sich prinzipiell einig sind, der Deal muss noch von den Aktionären beider Firmen und den Wettbewerbshütern abgesegnet werden.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.