Werbung

Bildnachweis: gate Garchinger Technologie- und Gründerzentrum GmbH.

1 Mio EUR für E-Health Start-up VisionHealth: Die GmbH vermeldet den erfolgreichen Abschluss einer Finanzierung für den Markteintritt und das zukünftige Wachstum. Unter der Führung von Investor Dr. Georg Matheis wurden in dieser Finanzierungsrunde neben den Altinvestoren weitere Unternehmer und Investoren mit langjähriger Branchenexpertise in Atemwegstherapien gewonnen. Bereits im vergangenen Jahr konnte VisionHealth von einer erfolgreichen Wachstumsfianzierung berichten.

VisionHealth sieht sich selbst als Pionier für digitale Therapieunterstützung in der Inhalationstherapie und entwickelt die digitale Gesundheits-App Kata®, ein zertifiziertes Medizinprodukt zur Verbesserung der Inhalationsbehandlung bei Atemwegserkrankungen. Das Unternehmen wird die Finanzmittel nutzen, um das Zulassungsverfahren im Rahmen des Digitale-Versorgung-Gesetzes (DVG) in Deutschland voranzutreiben und somit die Erstattung durch die Krankenkassen zu erreichen. Darüber hinaus soll der Markteintritt in Deutschland vorbereitet, die Funktionalität erweitert und die klinische Validierung der Kata® App finanziert werden.

Kata® könnte weltweit rund 250 Millionen Patienten mit chronischen Atemwegserkrankungen bei der Therapie unterstützen; allein in Deutschland ist es möglich, rund 8,9 Millionen lungenkranke Patienten von einer höheren Behandlungsqualität durch Kata® profitieren zu lassen. Die aktuelle Notlage von Patienten mit Atemwegserkrankungen aufgrund der COVID-19-Pandemie verdeutlicht, wie wichtig es ist, die Therapie gefährdeter Patienten mit innovativen Technologien zu unterstützen. Eine digitale Überwachung der Inhalation kann die Behandlungsqualität erhöhen, Exazerbationen vermeiden und damit die Notwendigkeit für intensivmedizinische Therapie verringern. Das sollte zu hohen Kosteneinsparungen in der Nachsorge dieser folgenschweren Erkrankung führen.

Dr. Georg Matheis, Arzt, Unternehmer und Seed Investor, erklärt: „Das therapeutische Potenzial von Kata® ist für eine Vielzahl von Patienten mit Asthma oder COPD sehr hoch. Die Kata®-Technologie stützt sich dabei auf langjährige Erfahrung und tiefes Wissen um die häufigen Anwendungsfehler der Patienten. Hier kann die App Kata® einen echten Mehrwert für Patienten, Angehörige und behandelnde Ärzte bieten. Digitale Therapieunterstützung wird in Zukunft im Gesundheitssektor an Bedeutung gewinnen und bald schon zum Praxis- und Klinikalltag gehören. VisionHealth hat diesen Bedarf erkannt und ein hervorragendes Team zusammengestellt, das seine fundierte Erfahrung in respiratorischen Erkrankungen, den vorhandenen Therapieansätzen und in der Industrie einbringen kann.“

Dr. Sabine Häußermann, CEO und Gründerin von VisionHealth, kommentiert: „Wir sind sehr erfreut, dass wir so großes Interesse und Unterstützung für unser Geschäftsmodell generieren konnten und auch stolz, die Finanzierungsrunde in diesen Tagen erfolgreich abzuschließen. Wir sind uns sicher, dass wir mit Kata® ein Medizinprodukt auf den Markt bringen, das den Alltag der Patienten und die Inhalationstherapie nachhaltig verbessern wird. Wir haben nun die Mittel weitere Inhalatoren in unser System zu integrieren und die Funktionen der Kata® App für eine noch breitere Patientengruppe zugänglich zu machen.“

1 Mio EUR für E-Health Start-up VisionHealth, eines der Start-ups in der Start-up Area im Rahmen der Finance Days auf der analytica 2020: Hier finden Sie den Unternehmenssteckbrief.