Werbung

Rund vier Monaten nach dem IPO ist TLG Immobilien außerplanmäßig in den SDAX aufgestiegen. Das Immobilienunternehmen erfüllt alle Voraussetzung für eine Indexaufnahme: Laut Deutsche Börse sind dies das Listing im Prime Standard sowie ein Mindest-Streubesitz von 10%. „Dass die Aktie der TLG Immobilien bereits rund vier Monate nach dem IPO außerplanmäßig in einen Auswahlindex der Deutschen Börse aufgenommen wurde, ist ein wichtiges Signal für den Kapitalmarkt. Die Indexzugehörigkeit dokumentiert, dass das Unternehmen nicht nur den hohen Transparenzanforderungen des Prime Standard genügt, sondern mit seiner Marktkapitalisierung auch die Voraussetzungen für größere Engagements institutioneller Investoren biet“, meint Peter Finkbeiner, Mitglied des Vorstands der TLG Immobilien.

Für TLG Immobilien verbessert sich somit die Möglichkeit, weiteres Wachstum durch die Börse zu finanzieren. Seit der Börsennotierung Ende Oktober ist der Kurs der Aktie um rund 38% gestiegen.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.