Werbung
Was können IR-Manager tun, um ihren Stellenwert im Unternehmen zu erhöhen?

Steiner: Die Position von IR-Managern wird sich weiter verändern. Neben wachsenden Aufgaben als externe Kommunikatoren sollten sie ihren Fokus noch stärker darauf ausrichten, Meinungen und Erwartungshaltungen der wichtigen Zielgruppen in das Unternehmen zu tragen.

Dietz: Man sollte nicht unterschätzen, dass die IR-Abteilungen viel professioneller geworden sind als noch vor zehn Jahren. Das Problem ist aber, dass das im Unternehmen nicht ausreichend gesehen, verstanden und genutzt wird. Der IR-Manager muss zu allererst intern als Verbindungsorgan zum Management wahr und ernstgenommen werden – dann wird er auch nach außen als kompetenter Ansprechpartner wahrgenommen.

Poppe: Nichtsdestotrotz besteht aber auch eine Bringschuld seitens des IR-Managers. Seine Aufgabe ist es nun mal, die Chancen der IR-Arbeit aufzuzeigen, also womit das Unternehmen nach vorne gebracht werden kann. Das bietet die Chance, seinen Stellenwert zu erhöhen. IR-Manager könnten zum Beispiel ihre Beziehungen zum Markt viel strategischer einsetzen – dann würden die Vorstände vielleicht auch aufmerksamer werden und künftig eher auf den IR-Manager als beratendes Organ hören.

Meine Herren, vielen Dank für die außerordentlich spannende Gesprächsrunde mit vielen neuen und visionären Einblicken in die Finanzkommunikation.          

Den Roundtable führten Svenja Liebig und Peter List. Der Artikel erschien zuerst im GoingPublic Magazin 6-2016.

Zu den Experten:

Simon SteinerSimon Steiner ist Partner bei Hering Schuppener und berät vom Standort Frankfurt aus Kunden in allen Fragen der Finanzkommunikation und strategischen Positionierung, insbesondere bei der Kommunikation im Rahmen von Börsengängen und Kapitalmarkttransaktionen. Vor seiner Zeit bei Hering Schuppener leitete Simon Steiner als Pressechef die externe Kommunikation der Commerzbank, zuvor verantwortete er die Finanzkommunikation des Konzerns. Simon Steiner begann seine Karriere vor rund 17 Jahren als Finanz und Wirtschaftsjournalist bei der Nachrichtenagentur VWD. Ab 2004 berichtete er als Börsenkorrespondent für die Nachrichtenagentur Dow Jones Newswires über die internationalen Finanzmärkte und verantwortete dort zuletzt die Berichterstattung über den Finanzsektor in Deutschland und Österreich.

Peter DietzPeter Dietz ist Managing Partner bei GFD – Gesellschaft für Finanzkommunikation. Er ist Diplom-Volkswirt und zertifizierter CEFA-Analyst. Peter Dietz hat fünf Jahre als Finanzjournalist bei Börse Online gearbeitet und war insgesamt fünf Jahre Leiter der Abteilungen Investor Relations bzw. Unternehmenskommunikation bei den früheren MDAX-Unternehmen SGL Carbon und Metallgesellschaft. Er ist spezialisiert auf alle Fragestellungen rund um Investor Relations, die Finanzpressearbeit und Experte für Börsenneueinführungen.

 

Peter PoppePeter Poppe ist Geschäftsführender Gesellschafter von HGB – Hamburger Geschäftsberichte. Davor war er fünf Jahre Kommunikations- und Marketingchef beim Energieversorger Vattenfall Europe. Er startete seine Karriere als Journalist und war im Bereich Print, TV und Online sowie auf Redaktions- und Verlagsseite tätig. Poppe war zehn Jahre Korrespondent und leitender Redakteur, u.a. bei der F.A.Z und der Wirtschaftswoche. Schließlich leitete er bis 2003 als Chefredakteur die Online-Redaktionen der Verlagsgruppe Handelsblatt.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.

1
2
3
4