Werbung

m:access feiert Geburtstag – doch Grund zur Freude gibt es bei den Münchnern nicht nur deshalb.

Es gibt Grund zu feiern: m:access, das Segment für den Mittelstand der Börse München, wird 15. „Unser Wachstumsmarkt ist groß geworden“, freut sich Andreas Schmidt, Geschäftsführer der Börse München. „Heute sind 65 Gesellschaften in m:access notiert; im Jahr 2005 sind wir mit 8 Unternehmen gestartet. Die Marktkapitalisierung hat sich versechzigfacht – von knapp 250 Mio. Euro auf rund 15 Mrd. Euro“, so Schmidt. „Und die Erfolgsgeschichte geht weiter!“

Die Beliebtheit des Mittelstandssegment wird besonders durch gleich zwei Börsengänge während der „schwierigen Situation“ des Lockdowns unterstrichen. Sowohl das Fintech-Unternehmen „Rubean AG“, als auch der Projektentwickler für erneuerbare Energien „ABO Wind AG“, wagten trotz aller Unsicherheiten die Notierung an der Münchner Börse.m:access wächst

Dr. Marc Feiler, mit Schmidt Geschäftsführer der Börse München zeigen sich zuversichtlich. „Weitere Unternehmen werden im 2. Halbjahr in m:access für Investoren interessant“, so Feiler. „Denn der geringe bürokratische Aufwand, niedrige Kosten und ein hohes Maß an Transparenz am Kapitalmarkt sind das Erfolgsgeheimnis von m:access.

In m:access notierte Unternehmen nutzen ihre Börsennotiz nicht nur einmal, um Kapital aufzunehmen. Bei Börsengängen erlösen sie Volumina zwischen 1,5 Mio. und mehr als 70 Mio. Euro. Zahlreiche Kapitalerhöhungen – in Summe weit über 100 in den letzten Jahren – versorgen sie mit zusätzlichem Eigenkapital.