Werbung

PLATTFORM LIFE SCIENCES

Medienübergreifende Verbindung (Magazin – Web – Event) der Lebenswissenschaften mit Wissen und Netzwerken aus Unternehmensfinanzierung und Kapitalmarkt
Hier ist Heft 1/2021: „Investieren in LifeSciences“

Mitte Mai, das neue  Heft 2/2021: „Smarte Medizin“ ist da! Es geht um Daten, Daten, Daten und wie diese die Medizin von Morgen schon heute beeinflussen. Friedrich von Bohlen, Hartmut Juhl, Dietmar Hopp… zur „Medizin von Morgen“. Ein Schwerpunkt widmet sich den DiGAs, den „Apps auf Rezept“ und dem Weg bis zur Erstattung aus verschiedenen Perspektiven. Dazu weitere Persönlichkeiten, individuelle Einblicke, Ratschläge von Expert:innen… !

Die Life Sciences-Redaktion

Tekmira: Ebola-Medikament geht in Produktion

Das kanadische Unternehmen Tekmira Pharmaceuticals hat mit der Produktion eines Arzneimittels gegen Ebola begonnen. Das neue Medikament TKM-Ebola, das in der Erprobungsphase ist, soll bis Anfang Dezember verfügbar sein. Es werde aber nur im begrenzten Umfang hergestellt.

Molecular Partners verschiebt Börsengang

Das Biotechnologieunternehmen Molecular Partners verzichtet bis auf weiteres auf einen Börsengang. Als Grund nennt das Unternehmen in einer Mitteilung das „ungünstige Börsenumfeld.“ Ursprünglich war als erster Handelstag der Namensaktien von Molecular Partners der 22. Oktober geplant.

TUM-Spin off: ImevaX GmbH erfolgreich ausgegründet

Mit der ImevaX GmbH konnte eine weitere Ausgründung aus der Technischen Universität München (TUM) realisiert werden. Im Vorfeld der Ausgründung wurde das Team um Gründer Prof. Markus Gerhard bereits mehrere Jahre durch das Institut für Medizinische Mikrobiologie, Immunologie und Hygiene an der TUM unterstützt.

Medizintechnik 2014: Quo vadis?

Während international Wachstumsraten zu verzeichnen sind, bleibt die deutsche Medizintechnik-Branche unter Druck. Vor allem der Zwang zu niedrigen Preisen sowie geringere Versorgungspauschalen machen heimischen Herstellern das Leben schwer.

Reise nach Reims: Treffen der Europäischen Bioökonomie

700 Teilnehmer aus 35 Ländern nahmen an der EFIB 2014 teil. Leider war Deutschland heillos unterrepräsentiert. Es bleibt der Eindruck, dass außer der niederländischen DSM kein großes europäisches Chemieunternehmen die Bioökonomie ernst nimmt. Das ist fatal. Die chemische Industrie täte gut daran offen zu zeigen, dass die Böokonomie auf der Agenda steht.

Nextech Invest mit erstem Closing des IV Oncology Fonds

Der Schweizer Venture Capital Investor Nextech Invest AG hat das erste Closing seines neuen globalen IV Oncology Fonds bei 40 Mio. USD bekannt gegeben. Das Final Closing wird bei 100 Mio. USD angestrebt.

Probiodrug IPO: Zeichnungsfrist läuft

Die Börsenpläne der Hallenser Probiodrug werden konkreter: Das Biotech-Unternehmen will laut eigenen Angaben mit der Ausgabe von bis zu 1,7 Mio. neuen Aktien bis zu 32 Mio. EUR einnehmen

Science4Life Venture Cup für Gründer startet wieder

Science4Life unterstützt seit Jahren angehende Gründer aus den Life Sciences und der Chemie. Der Businessplan-Wettbewerb Science4Life Venture Cup ist ein von der Gründerinitiative ins Leben gerufener Wettbewerb. Die vom Gesundheitsunternehmen Sanofi und dem Land Hessen ins Leben gerufene Initiative hat sich seit 1998 als professionelle Anlaufstelle für Unternehmensgründer in den Bereichen Life Sciences und Chemie im deutschsprachigen Raum etabliert.

Blue Cap erwirbt Medtech-Spezialisten em-tec

Die Münchner Industrieholding Blue Cap erwirbt die Medizintechnikfirma em-tec GmbH Werner Heinze in Finning am Ammersee. Das Unternehmen ist Marktführer in der Entwicklung und Produktion von Medizingeräten sowie Sensoren für die Messung des Blutflusses. Mit knapp 50 Mitarbeitern erzielte die Gesellschaft im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz von rund 8 Mio. EUR.

Rigontec GmbH wirbt 9,45 Mio. EUR zur Entwicklung RNA-basierter Immuntherapeutika ein

Die Rigontec GmbH, ein privates biopharmazeutisches Unternehmen, das RNA-basierte Immuntherapeutika für die Behandlung von malignen Tumoren und Viruserkrankungen entwickelt, hat heute den Abschluss eines ersten Closings ihrer Serie A- Finanzierungsrunde in Höhe von 9,45 Mio. EUR mitgeteilt.

ANZEIGE

ANZEIGE