Werbung

Das Biotech-Unternehmen Haplogen, das sich auf die Erforschung von Medikamenten gegen Infektionskrankheiten spezialisiert hat, hat seine Tochterfirma Haplogen Genomics für rund 7,7 Mio. EUR an die britische Horizon Discovery Group verkauft. Beide Unternehmen waren bereits im Vorjahr eine Partnerschaft eingegangen.

„Horizons Kauf bestätigt unsere technische – und Geschäftsentwicklung hier am Standort Wien durch eine weltweit führende Firma im Bereich der Biotechnologie für Zell-Engineering”, sagt Haplogen-Geschäftsführer Georg Casari. Darrin M Disley, CEO der Horizon Discovery Group, ergänzt: „Wir haben, seit wir zusammenarbeiten, ein wachsendes Interesse an den Produkten von Haplogen Genetics auf allen Seiten unserer Kunden bemerkt, inklusive wissenschaftlicher Forscher, Medikamentenfirmen und Anbietern von Forschungsinstrumenten.“

Das Start-up setzt auf die sogenannte haploide Genetik, um genetische Studien in menschlichen Zellen durchzuführen. Schwerpunkt der Arbeit ist es, neue Angriffspunkte für Medikamente gegen Infektionskrankheiten zu finden, die, so heißt es seitens des Unternehmens, eine wachsende medizinische Herausforderung darstellen. Die Haplogen-Forscher beschäftigen sich in erster Linie mit alternativen Therapiekonzepten Dabei konzentriert man sich auf Genprodukte der menschlichen Zelle, die für das Virus essenziell, für menschliche Zellen aber entbehrlich sind.

Horizon ist Marktführer im Fachgebiet der Zelllinien und Forschungsreagenzien im Bereich des „genome editing“. Unter dem neuen Firmennamen Horizon Genomics GmbH soll der Geschäftsbereich weiter ausgebaut und der Standort in Wien erhalten bleiben.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.