Das Bonner Unternehmen NEUWAY Pharma hat das Volumen seiner Serie A-Finanzierungsrunde erhöhen können, und zwar um weitere 3,15 Mio. EUR auf nun 5,85 Mio. EUR. Demnach wurden 2,0 Mio. EUR des hinzugekommenen Kapitals vom Lead-Investor Wellington Partners beigesteuert. Als weitere Investoren fungieren der Life Science Inkubator, die KfW sowie mehrere private Gesellschafter. Neben der Weiterentwicklung ihrer proprietären ZNS Drug Delivery-Plattform sollen die Mittel NEUWAY die Herstellung von Prüfsubstanzen unter GMP Bedingungen ermöglichen.

„Durch diese weitere Finanzierung werden wir die Entwicklung unserer Technologie beschleunigen und schon bald Tests mit GMP Material durchführen können“, äußerte sich Heiko Manninga, Gründer und Geschäftsführer der NEUWAY. Ergänzend kommentierte Rainer Strohmenger, General Partner bei Wellington Partners: „Die finanzielle Ausstattung wird NEUWAY in die Lage versetzen, sich von einem Forschungsunternehmen zu einem Entwicklungsunternehmen zu transformieren.“

NEUWAY Pharma beschäftigt sich mit der präklinischen und klinischen Entwicklung von innovativen Therapeutika für die Behandlung von seltenen Erkrankungen des zentralen Nervensystems auf der Basis einer proprietären ZNS Drug Delivery Plattform. Das Unternehmen wurde im April 2014 als erster Spin-off des Bonner Life Science Inkubators gegründet, wo das Projekt über vier Jahre entwickelt und mit Fördermitteln des Bundesministeriums für Wissenschaft und Bildung in Höhe von rund 2,3 Mio.EUR unterstützt wurde. Im Mai 2014 erhielt NEUWAY bereits eine Erstrundenfinanzierung im Volumen von 2,7 Mio. EUR von einem Investorensyndikat unter Führung von Wellington Partners.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.