Bildnachweis: Zainab – stock.adobe.com.

Die Apo Asset Management GmbH hat den Aktienfonds apo Medical Core gestartet. Er konzentriert sich in seinem Portfolio gezielt auf große Gesundheitsunternehmen. Damit will der Fondsanbieter das Spektrum seiner insgesamt sechs Gesundheitsfonds erweitern, die weltweit auf unterschiedliche Weise in den Bereich Gesundheit investieren.

apo Medical Core: Unabhängige Alternative

Der neue Aktienfonds bietet zwei Anteilsklassen: apo Medical Core R (ISIN DE000A3ETBT2) für die private Geldanlage und apo Medical Core I (ISIN DE000A117YF1) für institutionelle Investments. Sein Kern sind große globale Unternehmen aus Subsektoren wie Pharma, Biotechnologie, Medizintechnik und Dienstleistungen. Grundsätzlich kann der Fonds weltweit in alle Gesundheitsunternehmen investieren, die an einer anerkannten Börse mindestens eine Milliarde Euro wert sind. In der Regel soll das Portfolio etwa 30 bis 40 Unternehmen umfassen. Bei der Auswahl arbeitet der Fondsanbieter nach eigenen Angaben eng mit seinem Partner Medical Strategy GmbH zusammen.

Kai Brüning, Senior Portfolio Manager Healthcare der apoAsset: „Der globale Gesundheitsmarkt lebt von seiner Vielfalt, die wir mit unseren Gesundheitsfonds auf unterschiedliche Weise nutzen. Während bei einigen unserer Portfolios viele kleine und mittelgroße Unternehmen dominieren, bilden beim apo Medical Core die großen Titel den Schwerpunkt. So können wir unterschiedliche Präferenzen unserer Anlegerinnen und Anleger optimal berücksichtigen.“

Große Gesundheitsunternehmen können in bestimmten Börsenphasen Vorteile bieten. Sie sind vergleichsweise robust, zum Beispiel durch eine breite Produktpalette und globale Präsenz. Teilweise können sie günstigere Preise und Vertragsbedingungen durchsetzen und verfügen potenziell über enorme Ressourcen, die sie zum Beispiel für Übernahmen nutzen können.

Der neue Fonds wird aktiv verwaltet und ist unabhängig von einem Vergleichsindex. Er ist nicht auf bestimmte Standardwerte beschränkt. Ziel sei es, an den Wachstumschancen und Innovationen des globalen Gesundheitssektors teilzuhaben, wobei die Risiken sorgfältig bewertet und gesteuert werden sollen. Historisch ist der apo Medical Core I aus dem Fonds apo Medical Opportunities Institutionell hervorgegangen, der vor etwa zehn Jahren zunächst nur für professionelle Anlegerinnen und Anleger aufgelegt worden war. Unter dem neuen Namen will sich der Fonds nun auf ein kompaktes Portfolio konzentrieren und öffnet sich mit der neuen Anteilsklasse apo Medical Core R zugleich für die private Geldanlage.

Autor/Autorin

Holger Garbs ist seit 2008 als Redakteur für die GoingPublic Media AG tätig. Er schreibt für die Plattform Life Sciences und die Unternehmeredition.