Bildnachweis: puracon GmbH.

Die Tübinger SHS Gesellschaft für Beteiligungsmanagement mbH veräußert ihre Anteile an der puracon GmbH an die Klingel medical metal Gruppe, ein Portfoliounternehmen von IK Investment Partners. Mit 600 Mitarbeitern gilt die Klingel-Gruppe als eines der führenden Unternehmen auf dem Gebiet der Präzisionsbearbeitung von komplexen Werkstoffen wie Edelstahl, Titan und Kunststoffen zur Herstellung von Medizintechnik-Produkten.

Durch den Kauf von puracon will Klingel Synergien als Auftragsentwickler, -fertiger und -verpacker nutzen und seinen Medizintechnik-Kunden ein komplettes Leistungsspektrum „aus einer Hand“ anbieten, wie das Unternehmen verlauten ließ. Für Klingel ist dies bereits der dritte Zukauf seit dem Einstieg von IK Investment Partners in 2018.

puracon: Letzte Station vor dem Einsatz in der Klinik

Aktuell investiert SHS aus seinem fünften Fonds. Der Fonds hat Kapitalzusagen in Höhe von über 130 Mio. Euro erhalten. Ende 2015 hat sich die SHS an der puracon GmbH aus Rosenheim beteiligt. Als Full-Service-Partner für die Medtech-Industrie bietet puracon effiziente Verpackungen und Validierungslösungen für Medizintechnikprodukte: im Wesentlichen Implantate und Instrumente. Das Unternehmen ist damit Teil der validierten Prozesskette von Implantaten und die letzte Station, bevor das sterile Produkt in der Klinik zum Einsatz beim Patienten kommt.

„Mit der Klingel medical metal Gruppe ist die puracon in der Lage, weiter gezielt zu wachsen. Bei Klingel denkt man langfristig, das Unternehmen ist seit 1986 am Markt und zählt heute auf seinem Gebiet zu den führenden Anbietern“, sagt Sascha Alilovic, geschäftsführender Partner bei SHS. „Unser Ziel war es, puracon auf dem Weg zu profitablem Wachstum zu unterstützen. Das haben wir geschafft, jetzt ist es Zeit für die Zündung der nächsten Stufe.“

Ralf Petrawitz, geschäftsführender Gesellschafter und CEO der Klingel Group, plant mit der Akquisition, sein Angebot an Dienstleistungen für seine weltweiten Medizintechnikkunden deutlich auszubauen. „Wir sind jetzt auch in der Lage, Leistungen aus dem Bereich Verpackung in der Klingel-Gruppe anzubieten“, so Petrawitz.

Klingel agiert seit mehr als 30 Jahren im Bereich der Präzisionstechnologie mit einem strategischen Fokus auf die Medizintechnik. Mit mehr als 600 Mitarbeitern hat sich Klingel auf die Herstellung von hochpräzisen Teilen aus komplexen Werkstoffen wie Titan, Edelstähle und Kunststoffen wie Peek für Anwendungen in der Medizintechnik spezialisiert.

Über den Autor

Holger Garbs ist seit 2008 als Redakteur für die GoingPublic Media AG tätig. Er schreibt für die Plattform LifeSciences und das VentureCapital Magazin.