Werbung

Bildnachweis: putilov_denis -stock.adobe.com.

Gilde Healthcare, europäischer Spezialinvestor für das Gesundheitswesen, hat seinen 200 Mio. EUR Private Equity-Fonds, Gilde Healthcare Services III, aufgelegt. Im Mittelpunkt des Fonds stehen demnach Gesundheitsdienstleister sowie Hersteller von Medizinprodukten im Mittelstand. Der Fonds wird von den Niederlassungen im niederländischen Utrecht und Frankfurt betreut.

Internationale Dachfonds investieren

Bei den Investoren des Fonds, welcher innerhalb von wenigen Monaten seinen Hard Cap erreichen konnte, handelt es sich unter anderem um PGGM (Pensioenfonds Zorg en Welzijn) und Rabo Corporate Investments sowie verschiedene internationale Dachfonds. Bis heute hat Gilde Healthcare mehr als eine Mrd. EUR für seine dedizierten Gesundheitsfonds aufgelegt. Zu den jüngeren Private-Equity-Investitionen zählen der Krankenhaus-Softwareanbieter Performation, Zetacom, ein Anbieter von gesundheitsspezifischen Kommunikationssystemen und das Auftragsforschungsunternehmen für Arzneimittel MercachemSyncom.

Starker Dealflow im Markt

Jasper van Gorp, Managing Partner bei Gilde Healthcare: „Wir sehen einen starken Dealflow bei Leistungserbringern, Gesundheitsdienstleistern sowie Herstellern von Medizinprodukten in der Benelux- und DACH-Region. Durch unsere lokale Präsenz sind wir gut positioniert, um Transaktionen im mittelständischen Gesundheitswesen zu realisieren.“

Unternehmen mit EBITDA bis 15 Mio. EUR im Fokus

Der neue Private Equity-Fonds fokussiert sich auf etablierte Unternehmen mit einem EBITDA zwischen 2 und 15 Mio. EUR mit Sitz in Europa, vorzugsweise in den Benelux- und DACH-Staaten.

Vor kurzem hat Gilde Healthcare sein Private Equity-Team um zwei weitere Professionals verstärkt: Rafael Natanek als Partner, zuvor Partner im Gesundheitsteam bei Bain & Company, sowie Boyd Rutten, zuvor bei EQT, als Senior Associate.