Bildnachweis: Dynamic42 GmbH.

Die Dynamic42 GmbH aus Jena hat eine Start-up-Finanzierungsrunde in siebenstelliger Höhe abgeschlossen. Das im März 2018 aus dem Center of Sepsis Control and Care (CSCC) des Universitätsklinikums Jena ausgegründete Unternehmen konnte die Investoren bm‑t beteiligungsmanagement thüringen gmbh (bm|t), die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Thüringen mbH (MBG) und die Sparkasse Jena-Saale-Holzland überzeugen, sich am Unternehmen zu beteiligen. Genauere finanzielle Details wurden nicht genannt.

Dynamic42: Aussagen über Giftigkeit schon in präklinischer Phase

Die Dynamic42 GmbH vermarktet und entwickelt humane mikrophysiologische Systeme (MPS) / Organ-on-Chip-Modelle mit integrierten Immunsystemkomponenten für die Erforschung und Testung von pharmazeutischen Erzeugnissen, neuartigen Therapieformen wie Nanopartikel, Chemikalien- und Lebensmittelzusätzen. Das Unternehmen bietet seinen Kunden miniaturisierte Organmodelle des Menschen (sog. mikrophysiologische Systeme), um an diesen Wirkstoff-Testungen vornehmen zu können. Mit Hilfe der Investitionen will das Unternehmen die Weiterentwicklung von Produkten und Dienstleistungen, den weiteren Aufbau der Unternehmensinfrastruktur und des Personals sowie die Verstärkung der IP-Basis und den Ausbau des Vertriebs vorantreiben.

Einen wichtigen Aspekt in der Wirkstoff-Entwicklung spielt das menschliche Abwehrsystem. Teile dieses Systems vermag Dynamic42 in seinen humanen Organmodellen zu integrieren und deren Einfluss auf die Wirkstoff-Verträglichkeit zu untersuchen. Der Kunde kann bereits vor dem Tierversuch in der präklinischen Phase der Wirkstoff-Entwicklung erste Aussagen über die Giftigkeit von Wirkstoff-Kandidaten im Menschen vornehmen und entscheiden, ob die Entwicklung fortgesetzt werden kann oder gestoppt werden sollte. Für diese Problemlösung konnte Dynamic42 bereits mehrere Auszeichnungen erhalten.

Über den Autor

Holger Garbs ist seit 2008 als freier Redakteur für die GoingPublic Media AG tätig. Er schreibt für die Plattform LifeSciences und das VentureCapital Magazin.