Werbung

Bildnachweis: SyB – stock.adobe.com.

Die SARS-CoV-2-Pandemie stellt weiterhin das beherrschende Thema der Gesundheitsbranche dar – hiervon profitierte der führende internationale Biotech-Investor, BB Biotech, auch im ersten Quartal aufs Neue.

Die Aktie der Schweizer BB Biotech verzeichnete im ersten Quartal des neuen Jahres eine Gesamtrendite von über 15% in CHF und 14% in EUR. Gegen den Trend: Gesundheitstitel, die noch im Januar und Februar 2021 neue Höchststände erreicht hatten, erlebten im März Gewinnmitnahmen und büßten einen Großteil ihrer vorherigen Kursanstiege ein.

BB Biotech: „Fortsetzung der Ausschüttungspolitik“

Der MSCI World Healthcare Index erzielte so im ersten Quartal eine Gesamtrendite von nur +0.9%, in USD. Die Pharmaindustrie, die allgemein als defensive Branche gilt, schnitt sogar schlechter als der Gesamtmarkt ab. Ähnlich verhielt es sich beim Nasdaq Biotech Index mit einem kleinen Minus von 0.5%. Auslöser sei eine beachtliche Rotation bei der Vermögensallokation, kommentierte BB Biotech anlässlich der Q1-Zahlen Ende April. Anleger bevorzugten zyklische Sektoren und Titel, die von der postpandemischen Erholung profitieren dürften.

Bei der Performance von BB Biotech im ersten Quartal ist zu beachten, dass nach der Generalversammlung Ende März die jährliche Ausschüttung / Dividende von umgerechnet 3,26 EUR je Anteil erfolgte (3,60 CHF). Der Verwaltungsrat bestätigte erneut die Fortsetzung der Ausschüttungspolitik und plant, in den kommenden Jahren eine reguläre Dividende von 5% des Durchschnittskurses der Aktie im Dezember des vorherigen Geschäftsjahres anzustreben – wie bisher also.

Mit seiner Positionierung im Portfolio profitiert BB Biotech weiterhin von der Bewältigung der Coronapandemie. Eine zentrale Rolle spielt dabei die Einführung und Verteilung der Impfstoffe: In Ländern mit frühzeitig gesicherten Impfkontingenten, wie etwa Israel, den USA oder Großbritannien, sind schließlich deutliche Anzeichen einer Entspannung der Infektionslage und Krankenhausauslastung zu beobachten. Andere Länder mögen hinterherhinken in dieser Beziehung, trotzdem sei eine ähnliche Entwicklung prognostizierbar.
Aber: Die allgemeine Erwartung einer raschen Beendigung der Pandemie innerhalb der nächsten Quartale sehe BB Biotech nur im Verbund mit möglicherweise jährlich wiederkehrenden Booster-Impfungen nachhaltig gewährleistet – warnen die Investmentexperten. Das heißt: Mit ein oder zwei initialen Impfungen für jeden Bürger sei es langfristig nicht getan – Corona wird uns wie die jährliche Grippeschutzimpfung auf Dauer erhalten bleiben.

Den vollständigen Bericht mit vielen zusätzlichen Einschätzungen können Interessierte natürlich auch direkt auf der Website der Schweizer nachlesen: report.bbbiotech.ch/Q121

Über den Autor

Falko Bozicevic ist Chefredakteur des GoingPublic Magazins sowie verantwortlich für das Portal BondGuide (www.bondguide.de)