Bildnachweis: Rasi – stock.adobe.com.

Die advanceCOR GmbH aus Martinsried bei München hat eine weitere Finanzierungsrunde mit der MIG AG, OCCIDENT, First Capital Partner, Bayern Kapital, und der KfW Bank in Höhe von zunächst knapp 3,9 Mio. EUR abgeschlossen. Ein second closing soll bis Ende 2020 erfolgen, auch neuen Investoren steht diese Finanzierungsrunde damit offen.

advanceCOR: Partnering für Phase 2-Studie abschließen

advanceCOR entwickelt personalisierte Therapien für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Das Hauptprojekt Revacept ist ein spezifischer Hemmstoff der pathologischen Thrombose ohne Einfluss auf die körpereigene Blutstillung. Mit dieser Finanzierung will das Unternehmen das Partnering des Phase 2-Projektes Revacept abschließen.

Zwei Patientenstudien wurden bereits erfolgreich durchgeführt. Vielversprechende Ergebnisse der Studie mit symptomatischer Karotisstenose und Schlaganfall liegen vor. Eine weitere Patientenstudie mit Revacept an Patienten mit Koronarer Herzerkrankung und Katheterintervention / Stenting zusammen mit dem Deutschen Zentrum für Herz-Kreislaufforschung (DZHK) ist ebenfalls abgeschlossen. Die Daten werden derzeit auf Wirksamkeit und Sicherheit ausgewertet. Damit kann die anti-ischämische Wirksamkeit und Sicherheit von Revacept auch in der wichtigen Indikation der Koronaren Herzerkrankung mittels Troponin als Biomarker für den Myokardschaden untersucht werden.

Verbesserte Therapieoptionen bei Thrombosepatienten

Mit den Ergebnissen aus diesen beiden klinischen Studien soll erstmalig gezeigt werden, dass zusätzlicher anti-ischämischer Schutz auch bei chirurgischer oder katheter-interventioneller Intervention ohne zusätzliche Blutungskomplikationen sicher durchgeführt werden kann. Dies wäre eine entscheidende Verbesserung der Therapieoptionen der Thrombosebehandlung bei Interventionen mit zusätzlicher Sicherheitsreserve bei Risikopatienten.

Second Closing bis Ende des Jahres geplant: Neue Investoren willkommen

Lead-Investor in dieser Finanzierungsrunde ist die MIG AG. Die Mitinvestoren in dem Konsortium sind die OCCIDENT, Bayern Kapital, First Capital Partner, die Gründer und die KfW Bank. Für eine zweites Closing der Runde in Höhe von bis zu zwei Mio. EUR sind externe Investoren eingeladen.

„Mit dieser Finanzierung können die Daten aus zwei klinischen Studien ausgewertet werden. Ziel ist der Verkauf oder die gemeinsame weitere Entwicklung des Leadprojektes mit einem Pharmapartner für unsere vielversprechende Substanz Revacept“, sagt Prof. Dr. Götz Münch, CEO und Gründer von advanceCOR.

Über den Autor

Holger Garbs ist seit 2008 als freier Redakteur für die GoingPublic Media AG tätig. Er schreibt für die Plattform LifeSciences und das VentureCapital Magazin.