Werbung

 

Fazit

Wegen der Eurokrise werden derzeit Immobilien stark nachgefragt. Davon dürfte auch Peach Property Deutschland mit durchschnittlichen Objektpreisen von 4.000 EUR pro Quadratmeter profitieren. Allerdings ist es im Projektentwicklungsgeschäft schwierig, quartalsweise die Gewinne zu steigern. Bei einer Preisspanne von 11 bis 12 EUR käme die Aktie auf ein KGV für 2013 von 7 bis 8. Damit wäre das Wertpapier attraktiver als die Immobilienfirmen Patrizia (KGV 2013e: 14), InCity (KGV 2013e: 14) und Franconofurt (KGV 2013e: 13).

1
2