Geschäftszahlen

Vor diesem Hintergrund konnte die DGA 2016 erstmals drei Jahre in Folge einen Objektumsatz von über 100 Mio. EUR generieren. Die Rekordergebnisse von 2006/2007 mit über 120 Mio. EUR wurden zwar noch nicht wieder erreicht, diese waren aber in der Unternehmensgeschichte bislang einmalig – lediglich 2004 wurde schon einmal die Schwelle von über 100 Mio. EUR erreicht.

Auch wenn der Objektumsatz im Vergleich zu 2015 um 4,5% sank, steigerte die DGA ihre bereinigte Netto-Courtage um 2,5% auf 10,6 Mio. EUR. Der Jahresüberschuss betrug knapp 1,2 Mio. EUR und wird nach dem kürzlich erfolgten Beschluss der Hauptversammlung in einer Dividende für 2016 von 0,72 EUR je Aktie münden – dies entspricht beim aktuellen Kurs einer Dividendenrendite von ca. 5%. Das erste Halbjahr lief zudem recht positiv: Der Objektumsatz stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 40% auf rund 57 Mio. EUR und die Nettocourtage erhöhte sich um 18% auf 5,5 Mio. EUR.

Aktienentwicklung der Deutsche Grundstücksauktionen.
Aktienentwicklung der Deutsche Grundstücksauktionen seit 2012.

Entwicklung der Aktie

Die DGA verfolgt seit Jahren eine Dividendenpolitik, bei der die erwirtschafteten Gewinne in größtmöglichem Maß an die Aktionäre ausbezahlt werden: So wird der Kursverlauf aber auch relativ stark vom Ausschüttungszeitpunkt beeinflusst. Nach dem Ausschüttungstermin sanken die Kurse bislang für gewöhnlich und stiegen dann im Jahresverlauf wieder an. In diesem Jahr lag der Schwankungskorridor zwischen 12,80 EUR und 16,90 EUR. Da die DGA nahezu den gesamten Gewinn ausschüttet, haben die Berliner bislang auch relativ wenig Substanz aufgebaut und eine vergleichsweise zum durchschnittlichen Aktienmarkt geringere Wertentwicklung der Aktie realisieren können. Dementgegen verfügt die DGA aber über eine Eigenkapitalquote von fast 90%.

Fazit

Sollte sich der positive Wachstumstrend der letzten Jahre nachhaltig etablieren und Immobilientransaktionen in Deutschland sich via den Auktionskanal zunehmend entwickeln, dürfte die Aktie neben ihrer Attraktivität als Dividendentitel auch weiteres Kurspotenzial generieren.

„Die Aktionäre der Deutschen Grundstücksauktionen AG können sich seit 18 Jahren darauf verlassen, dass sie jedes Jahr eine attraktive Dividende erhalten und umfassend am Unternehmenserfolg beteiligt sind. Seit der Notierung im Börsensegment Scale beobachten wir zudem, dass Sichtbarkeit und Nachfragen potenzieller Investoren zunehmen“, kommentiert Plettner.

 

DEUTSCHE GRUNDSTÜCKSAUKTIONEN AG-Geschäftskennzahlen

(Mio. EUR) 2016 2015 2014
Objektumsatz 100,3 105,1 103,0
Nettocourtage 10,6 10,3 10,4
Bilanzgewinn 1,2 1,1 1,1
Dividende/Aktie (EUR) 0,72 0,70 0,65

 

Der Artikel erschien zuerst in der August-Ausgabe des GoingPublic Magazins.

Titelfoto: @Deutsche Grundstücksauktionen AG.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.