Frankfurt am Main – So hoch stand der DAX noch nie: Zum ersten Mal seit seinem 26-jährigen Bestehen hat der Deutsche Aktienindex DAX die Marke von 10.000 Punkten erreicht und überschritten. Das Rekordhoch stellte sich passenderweise zeitgleich zur Pressekonferenz der Europäischen Zentralbank (EZB) ein.

Vorangegangen war die Senkung des Leitzinses auf einen ebenfalls historischen Tiefstwert von 0,15%. Außerdem wurde erstmals beschlossen, dass der Einlagensatz, zu dem Geldinstitute kurzfristig Geld bei der Notenbank parken können, drastisch sinkt: auf minus 0,1%.

Seitens der Anleger werden weitere Entscheidungen der EZB erwartet, die die Geldpolitik betreffen. Dazu zählen die Maßnahmen, mit denen die Notenbank die stagnierende Kreditvergabe in den Krisenländern Südeuropas beleben will. Dabei verleiht sie wieder Geld zu günstigen Konditionen, erstmals allerdings mit einer Laufzeit von vier Jahren, so Mario Draghi, EZB-Präsident. Neu ist, dass die Notkredite zumindest teilweise an Unternehmen und Privatkunden weitergereicht werden müssen. Damit soll das Ziel der Konjunkturbelebung erreicht werden. Vorgesehen ist ein Paket von 400 Mrd. EUR.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.