Seit heute sind die Aktien des Landtechnikherstellers Ekotechnika im Primärmarkt der Börse Düsseldorf handelbar. Damit bringt die Holding ihre finanzielle Restrukturierung unter Dach und Fach: statt Anleihen gibt’s ab sofort nur noch Ekotechnika-Aktien.

Die Umtauschkapitalerhöhung war nach Angaben der Landtechnik-Holding etwa zweienhalbfach überzeichnet. Während der Erwerbsfrist vom 23. November bis 9. Dezember seien etwa 80% der angebotenen Erwerbsrechte für die neuen Aktien der Serie A ( rund 1,2 Mio. Stück) durch die bisherigen Inhaber der ehemaligen 9,75%-Schuldverschreibung (2013/18) über nominal 60 Mio. EUR gezogen worden.

Die verbliebenen 20% konnten aufgrund der hohen Nachfrage aus dem Überbezug zu 3,50 EUR je Aktie zugeteilt werden, die Zuteilungsquote lag bei 18%.

Aufgrund der Vollplatzierung entfällt die zuvor in Aussicht gestellte nachgelagerte Verwertungsfrist. Mehr Infos gibt’s auf bondguide.de.

 

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.