Werbung

Bildnachweis: Nordec Group.

Die Mutares SE & Co. KGaA (www.mutares.de) hat den dualen Exit-Track-Prozess für die Nordec Group Oyj (www.nordec.com) erfolgreich durchgeführt und einen Vertrag mit einem Käuferkonsortium, hauptsächlich bestehend aus den beiden finnischen Family Offices Harjavalta Oy, das auf eine mehr als 100-jährige Geschichte in der Bauindustrie zurückblicken kann, und Tirinom Oy, über den Verkauf der Nordec Group Oyj unterzeichnet.

Mit dem geplanten Exit, der dritte im Jahr 2022, erreicht Mutares das Ziel eines ROIC von 7–10x. Die Transaktion soll im vierten Quartal 2022 abgeschlossen werden, vorbehaltlich der üblichen behördlichen Genehmigungen.

Die Nordec Group ist seit der Übernahme im Jahr 2020 ein wesentlicher Teil der Donges Group und gehört zu den führenden Anbietern von Stahlrahmenkonstruktionen und Fassadenlösungen für Bauprojekte in den nordischen Ländern und verfügt über eine starke Position in den mittel- und osteuropäischen Ländern. Das Unternehmen erwirtschaftete im Jahr 2021 einen Umsatz von rund 225,5 Mio. EUR

Der Verkauf der Nordec Group an einen strategischen Investor ist eine Win-Win-Situation für alle beteiligten Parteien. Aus Sicht von Mutares ist der vollständige Exit die strategisch ideale Lösung im Vergleich zu dem im Frühjahr geplanten Börsengang, der zunächst nur ein Teil-Exit gewesen wäre. Mit der Übernahme von Nordec verstärkt Harjavalta Oy sein Engagement im nordischen Bausektor und Tirinom Oy erweitert seine internationale Präsenz auf neue Segmente der Bauindustrie.

Mutares: Nordec Group sagt Börsengang ab – (goingpublic.de)

CIO Johannes Laumann: „Ich bin fest davon überzeugt, dass die jetzt gewählte Exitoption für alle Parteien das Optimum darstellt. Die Branchenexpertise und der Investitionsfokus von Harjavalta Oy und Tirinom Oy machen sie zu den idealen neuen Eigentümern, um die Umsetzung der strategischen Wachstumsziele von Nordec weiter voranzutreiben. Die Transaktion beweist einmal mehr, dass Mutares in der Private-Equity-Branche einen hervorragenden Ruf als Turnaround-Spezialist genießt. Eine echte und vollumfängliche Erfolgsgeschichte!“

Gleichzeitig hat Mutares den Erwerb der Sirti Energia S.p.A (www.sirti.it) als Add-on-Akquisition für EXI erfolgreich abgeschlossen. Das Unternehmen wird in den nächsten Monaten umbenannt. Sirti Energia hat seinen Hauptsitz in Mailand und ist einer der führenden italienischen Anbieter von Bau- und Wartungsdienstleistungen auf dem Energieinfrastrukturmarkt.

Mutares: Achte Akquisition im Jahr 2022 – (goingpublic.de)

Sirti Energia ist auf die Planung, den Bau und die Instandhaltung von unterirdischen und luftigen Stromübertragungs- und -verteilungsnetzen spezialisiert und erwirtschaftet mit rund 400 Mitarbeitern einen Umsatz von ca. 60 Mio. EUR. Dank dieser Akquisition entwickelt EXI sein Geschäft im Bereich der Energieinfrastruktur und bietet erstklassige Dienstleistungen für Installation und Wartung.

Jahres-Chart:

Quelle: www.finanzen.net

Mutares mit Hauptsitz München erwirbt als börsennotierte Private-Equity-Holding kleine bis mittelständische Unternehmen und Konzernteile in Umbruchsituationen mit Sitz in Europa, die ein deutliches operatives Verbesserungspotenzial aufweisen und nach einer Stabilisierung und Neupositionierung wieder veräußert werden. Für das Geschäftsjahr 2022 wird ein Konzernumsatz von mind. 4 Mrd. EUR erwartet. Davon ausgehend soll der Umsatz bis 2025 auf mind. 7 Mrd. EUR ausgebaut werden. Entsprechend wird für das Geschäftsjahr 2025 ein Jahresüberschuss von 125 Mio. EUR bis 150 Mio. EUR erwartet.

Die Aktie notiert im Regulierten Markt (Prime Standard) der Börse Frankfurt. Dazu im Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart und auf Tradegate Exchange. Aktuelle Marktkapitalisierung: 324 Mio. EUR.