Bildnachweis: GESCO.

Mit dem heute veröffentlichten Geschäftsbericht bestätigt die GESCO AG (www.gesco.de) ihre am 9. März veröffentlichten vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2021.Trotz eines schwierigen Marktumfelds erhöhte sich der Konzernumsatz 2021 gegenüber dem Vorjahreswert um 23% auf 488 Mio. EUR.

Das Konzernjahresergebnis verfünffachte sich nahezu auf ein Rekord-Niveau von 26,9 Mio. EUR.

Beim Dividendenvorschlag für die kommende Hauptversammlung haben Vorstand und Aufsichtsrat das Interesse der Aktionäre an der Zahlung einer substanziellen Dividende, sowie den Bedarf an liquiden Mitteln für Akquisitionen berücksichtigt. So wird der kommenden Hauptversammlung mit 0,98 EUR pro Aktie die höchste Dividende der Unternehmensgeschichte vorgeschlagen.

Auch der Start ins Geschäftsjahr 2022 verlief positiv. Im Quartalsvergleich konnte nach vorläufigen Berechnungen der Umsatz um 23% auf 138 Mio. EUR gesteigert werden. Das Konzernergebnis mehr als verdoppelte sich auf 8,8 Mio. EUR.

Der Vorstand ist zuversichtlich und rechnet mit einem Umsatz in einer Spanne von
565 – 585 Mio. EUR
und einem Konzernergebnis von 28,0 – 30,5 Mio. EUR.

Die Prognose beinhaltet absehbare negative Effekte des Russland-Ukraine-Krieges. Jedoch sind viele Auswirkungen kaum zu prognostizieren, dies betrifft insbesondere die Entwicklung der Material- und Energiepreise sowie der Lieferkettenprobleme. Die direkten wirtschaftlichen Auswirkungen auf GESCO insgesamt sind überschaubar, da weniger als 2% des Konzernumsatzes in 2021 auf Russland, Weißrussland und die Ukraine entfiel.

CEO Ralph Rumberg: „Wir blicken auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurück. Die Excellence Programme im Rahmen unserer NEXT LEVEL Strategie entwickeln zunehmend ihre positive Wirkung in den Tochtergesellschaften. Mit der Weiterentwicklung unserer Portfolio-Architektur und der Umsetzung unserer Excellence Programme haben wir wichtige Meilensteine erreicht. Bis zum Erreichen unserer Mittelfristziele, die wir in der weiterentwickelten NEXT LEVEL 25 Strategie formuliert haben, bleibt aber noch viel zu tun: mit 3 Anker-Beteiligungen und 12 Basis-Beteiligungen wollen wir einen Umsatz von rund 1 Mrd. € erzielen und dabei eine EBIT-Marge von 10% erwirtschaften.“

Jahres-Chart:

Quelle: www.finanzen.net

Die GESCO AG ist eine Industriegruppe mit markt- und technologieführenden Unternehmen der Investitionsgüterindustrie mit Schwerpunkten in der Prozess-Technologie, Ressourcen-Technologie sowie der Gesundheits- und Infrastruktur-Technologie. Das Unternehmen bietet privaten und institutionellen Anlegern den Zugang zu einem Portfolio mit Hidden Champions des industriellen deutschen Mittelstands. Die Aktie notiert u.a. im Prime Standard der Börse Frankfurt. Aktuelle Marktkapitalisierung: 247 Mio. EUR.

GESCO ordnet ihre Beteiligung HUBL um – (goingpublic.de)