Werbung

Bildnachweis: elumeo SE.

Die Elumeo SE (www.elumeo.com) erwirtschaftete im ersten Halbjahr 2022 Umsatzerlöse von 23,5 Mio. EUR  nach 26,1 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum (-9,7%). Beim Umsatzrückgang entfällt ein Anteil von 3,1%-Punkten auf das TV-Geschäft in Italien. Dieser geht jedoch einher mit einer überproportional hohen Einsparung von Reichweitekosten im italienischen Markt.

Die rückläufige Umsatzentwicklung lässt sich zum einen mit dem außergewöhnlich starken Wachstum von 30,3% im Vergleichshalbjahr 2021 erklären, als sich viele europäische Länder im coronabedingten Lockdown befanden.

Darüber hinaus wirkten sich im ersten Halbjahr 2022 mehrere makroökonomische Entwicklungen negativ auf das Kaufverhalten der Kundinnen und Kunden aus, insbesondere die hohe Inflation.

Das Bereinigte EBITDA betrug EUR 1,2 Mio. EUR (H1/2021: EUR 1,8 Mio. EUR). Mit einem Bereinigten-EBITDA in Q2/2022 von 785 TEUR nach 763 TEUR in Q2/2021 blieb der Konzern auch im neunten Quartal in Folge profitabel.

Das EBIT belief sich auf -332 TEUR (H1/2021: 1,2 Mio. EUR).

Das Konzern-Gesamtergebnis lag bei -442 TEUR nach EUR 1,2 Mio. EUR in Q1/2021.

CEO Florian Spatz: „Der Krieg in der Ukraine sorgt weiterhin für ein herausforderndes Marktumfeld. Entscheidend war es deshalb, dass unsere bereits im ersten Quartal eingeleiteten Kostensenkungsmaßnahmen im zweiten Quartal schnell erste Wirkungen zeigten. Insbesondere die Reichweitenverringerung in Italien sowie deutlich geringere Personalkosten, trotz intensiver Investitionen in jooli, haben entscheidend dazu beigetragen, dass wir das erste Halbjahr mit einem positiven Ergebnis abschließen konnten. In der Folge legte die Eigenkapitalquote des Konzerns von 49,2% auf 51,8% zu und übertrifft damit erstmals seit Q4 2018 den Zielwert von 50%.“

Prognose

Das Management der elumeo SE erwartet für das Gesamtjahr 2022 eine weiterhin hohe Volatilität in Abhängigkeit von der weiteren Entwicklung der Covid-19-Pandemie sowie der derzeit ungewissen Auswirkungen des Krieges in der Ukraine. Das gilt insbesondere für mögliche negative Auswirkungen auf das Vertrauen der Kunden, für ungünstige Wechselkurse und eine erhöhte Inflation.

CFO Dr. Riad Nourallah blickt weiterhin verhalten optimistisch auf den Fortgang des Geschäftsjahres: „Auf Basis der Entwicklung des ersten Halbjahres 2022 gehen wir für das Gesamtjahr von einem Umsatzrückgang im einstelligen %-Bereich aus. Für den Webshop erwarten wir, dass sich das zuletzt sehr starke Wachstum in 2022 abschwächen und im niedrigen einstelligen Prozentbereich liegen wird. Die Rohertragsmarge soll sich weiter stabil bei mehr als 50% entwickeln. Das Bereinigte-EBITDA wird im Gesamtjahr 2022 voraussichtlich in einem niedrigen einstelligen Millionen-Bereich liegen.“

Jahres-Chart:

Quelle: www.finanzen.net

Die elumeo Gruppe mit Sitz in Berlin ist das führende europäische Unternehmen im elektronischen Direktvertrieb von hochwertigem, Edelsteinschmuck. Über eine Vielzahl von elektronischen Vertriebskanälen (TV, Internet, Smart TV und Smartphone-App) bietet das Unternehmen seinen Kunden insbesondere farbigen Edelsteinschmuck an. Die elumeo-Gruppe betreibt Homeshopping-Fernsehsender in Deutschland und Italien sowie Webshops in Deutschland, Großbritannien, Italien, Frankreich, den Niederlanden, Spanien und Belgien.

Die Aktie notiert im Regulierten Markt in Frankfurt (Prime Standard) sowie im Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart. Aktuelle Marktkapitalisierung: 17,5 Mio. EUR.

elumeo SE: Leichter Umsatzrückgang aber weiterhin profitabel – (goingpublic.de)