Bildnachweis: elumeo SE.

Die elumeo SE (www.elumeo.com) erwirtschaftete im ersten Quartal 2022 Umsatzerlöse von 12,4 Mio. EUR. Dieser Rückgang um 5,7% ist zum einen auf das außergewöhnlich starke Wachstum von 27,9% im Vergleichsquartal 2021 zurückzuführen, als sich viele europäische Länder im coronabedingten Lockdown befanden und E-Commerce-Angebote besonders gefragt waren. Zum anderen wirkten sich im ersten Quartal 2022 mehrere makroökonomische Entwicklungen negativ auf das Kaufverhalten der Kundinnen und Kunden aus.

Dennoch blieb der Konzern im achten Quartal in Folge profitabel und erzielte ein bereinigtes EBITDA von 0,4 Mio. EUR (Q1/2021: 1,0 Mio. EUR) und ein EBIT von 131 TEUR (Q1/2021: 842 TEUR). Das Konzern-Gesamtergebnis belief sich auf 105 TEUR nach 792 TEUR in Q1/2021.

CEO Florian Spatz: „Wir haben in einem schwierigen Marktumfeld erneut ein positives Ergebnis nach Ertragssteuern erreicht. Garant hierfür war u. a. unser klassischer Webshop, der entgegen der rückläufigen Entwicklung des gesamten Onlinemarktes um 2,7 % zulegen konnte“

Auch im ersten Quartal 2022 hat elumeo die Entwicklung seiner Video-Shopping-App jooli weiter vorangetrieben. jooli bietet mit kurzen, unterhaltsamen Videos ein vollkommen neues Einkaufserlebnis, das bisher in Europa einzigartig ist. Die Videos werden von unabhängigen Partnern produziert, über die Affiliate-Plattform von jooli gesteuert und ausgespielt und über ein Provisionsmodell abgerechnet. Jooli ging erstmals im April 2021 in Deutschland an den Start. Die auf Bewegtbild und Entertainment setzende App zählte bis Ende April 2022 in Deutschland und Indien insgesamt mehr als 335.000 Nutzer und 2,2 Mio. ausgespielte Videos. Weltweit umfasst das Angebot von Jooli aktuell bereits mehr als 160 Kanäle.

Das Management erwartet für das Gesamtjahr 2022 eine weiterhin hohe Volatilität in Abhängigkeit von der weiteren Entwicklung der Covid-19-Pandemie sowie der derzeit ungewissen Auswirkungen des Krieges in der Ukraine auf die Makroökonomie. Das gilt insbesondere für mögliche negative Auswirkungen auf das Vertrauen der Kundinnen und Kunden in den elumeo-Märkten, für ungünstige Wechselkurse und eine erhöhte Inflation.

CFO Dr. Riad Nourallah: „Auf Basis der Entwicklung im ersten Quartal erwarten wir für das Gesamtjahr 2022 unverändert einen Umsatzrückgang im einstelligen Prozentbereich. Dagegen soll sich die Rohertragsmarge weiter stabil bei >50 % entwickeln. Das Bereinigte-EBITDA wird voraussichtlich in einem niedrigen einstelligen Millionenbereich liegen.“

Jahres-Chart:

Quelle: www.finanzen.net

Die elumeo Gruppe mit Sitz in Berlin ist das führende europäische Unternehmen im elektronischen Direktvertrieb von hochwertigem, Edelsteinschmuck. Über eine Vielzahl von elektronischen Vertriebskanälen (TV, Internet, Smart TV und Smartphone-App) bietet das Unternehmen seinen Kunden insbesondere farbigen Edelsteinschmuck an. Die elumeo-Gruppe betreibt Homeshopping-Fernsehsender in Deutschland und Italien sowie Webshops in Deutschland, Großbritannien, Italien, Frankreich, den Niederlanden, Spanien und Belgien. Die Aktie notiert u.a. im Prime Standard der Börse Frankfurt. Aktuelle Marktkapitalisierung: 21,1 Mio. EUR.

elumeo SE mit vorläufigen Zahlen 2021 – (goingpublic.de)

Autor/Autorin