Werbung

Integriertes Reporting

„Integrated Reporting“ ist ein Trend, der von den einen enthusiastisch begrüßt, von anderen rundheraus abgelehnt wird. Schon jetzt kann man aber davon ausgehen, dass die Zusammenführung der Geschäfts- und der Nachhaltigkeitsberichterstattung über kurz oder lang kommen wird. Allein ein Blick auf die Zusammensetzung des 2010 gegründeten International Integrated Reporting Committee (IIRC) reicht um zu erkennen, dass der Trend – zumindest für viele große Unternehmen – nicht mehr umkehrbar ist. Darunter sind mit dem International Accounting Standards Board (IASB), der Global Reporting Initiative (GRI), den vier großen Wirtschaftsprüfern und zahlreichen weiteren Marktteilnehmern alle Organisationen vereint, die man braucht, um entsprechende Vorgaben zu erstellen.

Gefühlter Fremdkörper

„Glaubwürdigkeit“ ist das Zauberwort für nachhaltige Unternehmenskommunikation. Nur wer bereit ist, glaubwürdig, also transparent über sich, seine Ziele, über Erfolge und Widerstände zu berichten,...

Rethmann AG & Co. KG

Die Rethmann-Gruppe zählt zu den größten, gleichzeitig aber auch am wenigsten bekannten Familienunternehmen der Republik. Die verschwiegene Firma aus Selm im Münsterland umfasst ein Konglomerat von 550 operativ tätigen Unternehmen, die in 39 Ländern mehr als 40.000 Menschen beschäftigen und im Geschäftsjahr 2010 mehr als 9,3 Mrd. EUR umsetzten.

Claas KGaA mbH

Wer sich je über die zurückhaltend-blasse Farbe von Mähdreschern gewundert hat: So weit es Maschinen von Claas betrifft, handelt es sich um die Farbe „saatengrün“. Dem Landwirt gefällt es, denn wenn es heißt: Landwirt sucht Erntemaschine, ist in den meisten Fällen ein Claas-Produkt das Objekt der Begierde.

China

Im Jahr 2010 konnten an den deutschen Börsen 16 Neuemissionen mit einem Gesamtvolumen von 2,7 Mrd. EUR* registriert werden. Diese Zahlen sind erfreulich, vor allem wenn man bedenkt, dass in den Jahren 2008 und 2009 die Neuemissionstätigkeit quasi zum Erliegen gekommen war.

Arburg GmbH &Co. KG

Wenn von den Erfolgen und den Innovationen der deutschen Maschinenbauer die Rede ist, stehen die großen, börsennotierten Unternehmen im Fokus. Mit der Arburg GmbH & Co. KG in Loßburg hat sich ein echter Hidden Champion an die Weltspitze gearbeitet: Niemand verkauft mehr Spritzgussmaschinen im unteren und mittleren Schließkräftebereich als das Schwarzwälder Traditionsunternehmen.

Mast-Jägermeister AG

Kult war das Kräutergetränk spätestens seit dem genialen Einfall des damaligen Firmenchefs Günter Mast, der 1973 mit dem Hubertushirsch und dem Schriftzug Jägermeister auf dem Trikot des damaligen Bundesligisten Eintracht Braunschweig warb. In einer Zeit, als Bandenwerbung sich auf zwei Plakate beschränkte und die meisten Funktionäre das Wort Merchandising nicht einmal buchstabieren konnten, war das ziemlich visionär.

Verpoorten GmbH & Co. KG

Eierlikör als Geschäftsidee hört sich im ersten Moment nicht sonderlich prickelnd an. Doch als klassischer Nischenanbieter hat sich die Verpoorten GmbH & Co. KG in ihrem Segment als dominierender Hersteller eine hervorragende Marktposition erarbeitet. Motto des Mixgetränkes: Mischen possible. Mittlerweile besteht das Familienunternehmen in der fünften Generation – und so soll es bleiben.

MT-Energie GmbH & Co. KG

Von null auf mehr als 130 Mio. EUR Umsatz in zehn Jahren – auf diese eindrucksvolle Wachstumsstory blickt die MT-Energie aus Zeven (Niedersachsen) zurück. Der Aufstieg des Unternehmens ist ein schönes Beispiel für den Schub, den ein Early Mover entwickeln und durch stete Innovationen bewahren kann.

Plansee Holding AG

Pulvermetallurgie lautet das Schlagwort der Plansee Holding AG mit Sitz in Reutte/Tirol. Das 1921 als Metallwerk Plansee GmbH gegründete Unternehmen hat sich als Experte für Hochleistungswerkstoffe aus Metall eine führende Stellung auf dem Weltmarkt erarbeitet.