Werbung

Die Evotec AG hat eine Zusammenarbeit mit Censo Biotechnologies Ltd. vereinbart. Ziel ist die Gewinnung und Bereitstellung patientenbasierter induzierter pluripotenter Stammzellen („iPSC“) zur Unterstützung der iPSC-Plattform von Evotec. „Censo wird mit seinen Sourcing- und Reprogrammierungstechnologien und seiner Expertise zur Schaffung eines maßgeschneiderten Speichers bestehend aus hunderten patientenbasierten iPSC-Linien beitragen“ heißt es in einer Mitteilung von Evotec.

Die Zusammenarbeit bezieht sich auf verschiedene Krankheiten, der anfängliche Schwerpunkt liegt aber auf Erkrankungen des zentralen Nervensystems. Die Vertragslaufzeit beträgt zunächst zwei Jahre. Finanzielle Details wurden nicht bekannt gegeben.

Censo Biotechnologies Ltd. ist ein Unternehmen auf dem Gebiet der Stammzellentechnologie, das menschliche Zellen und Auftragsforschungsleistungen in den Bereichen Wirkstoffforschung, Toxizitätsuntersuchungen und Zellbanken anbietet. Das Unternehmen verfügt nach eigenen Angaben über die Fähigkeit, aus großen Kohorten von Einzelpersonen induzierte pluripotente Stammzellen (iPSC-Zellen) herzustellen und das Potenzial dieser Zellen für die Entwicklung von nahezu allen Körperzellen einzusetzen. Das Unternehmen wurde 2016 durch einen Zusammenschluss von Roslin Cellab und Roslin Cell Sciences gegründet und hat Standorte in Edinburgh und Cambridge.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.