Werbung

Die Syntellix AG ist nach einem entsprechendem mehrstufigen Auswahlverfahren in das „Access”-Programm des German Accelerators Life Science (GALS) aufgenommen worden. Syntellix ist ein international tätiges, dynamisch wachsendes Medizintechnik-Unternehmen mit Sitz in Hannover. Das Unternehmen ist auf Forschung, Entwicklung und Vermarktung und Vertrieb von transformierbaren metallischen Implantaten spezialisiert.

Der German Accelerator Life Sciences ist Teil des Förderprogramms “German Accelerator”, initiiert und gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Ziel des German Accelerator Life Sciences ist es, deutsche Unternehmen aus dem Bereich Life Sciences, die ein hohes Innovations- und Umsetzungspotenzial besitzen und nachweisen können, bei der Erschließung eines der größten Binnenmärkte der Welt individuell zu begleiten und zu unterstützen. Das Programm bietet hierfür ein umfassendes, speziell auf den Gesundheitsmarkt in den USA zugeschnittenes Beratungs- und Dienstleistungsangebot (u.a. am Standort Boston/Cambridge) sowie vielseitige Kontakte zu strategischen Partnern, Investoren, Multiplikatoren und Fachpersonal.

Erste Projektgruppen bereits aktiv

Über das “Access”-Programm hat die Syntellix AG bereits Zugang zum umfassenden GALS-Netzwerk erhalten, das sich aus US-Fachexperten der relevanten Kompetenzbereiche Markteintrittsstrategie, Distribution und Produktzulassung zusammensetzt. Erste Projektgruppen sind bereits intensiv am Arbeiten.

MAGNEZIX-Implantate: Stabil wie Titan

Die Syntellix AG beabsichtigt, ihre MAGNEZIX-Implantate, die eine vergleichbare Stabilität wie Titan aufweisen, sich aber nach der Knochenheilung im Körper auflösen, da sie aus einer bioabsorbierbaren Magnesiumlegierung bestehen, auch auf Basis der erfolgreichen Zusammenarbeit mit GALS auf den US-amerikanischen Markt einzuführen.

Der Vorstandsvorsitzende der Syntellix AG, Prof. Dr. Utz Claassen, stellt dazu fest: “Die USA stellen einen der bedeutendsten Märkte für Implantate überhaupt dar, mehr als die Hälfte des weltweiten Gesamt-Marktvolumens entfällt auf Nord-Amerika. Die USA sind darüber hinaus auch ein sehr wichtiger Innovations-Katalysator im MedTech-Sektor; das macht sie zu einem Schlüsselmarkt für unsere weitere internationale Wachstumsstrategie. Doch ist eine Erschließung von außen naturgemäß mit bürokratischen wie institutionellen Herausforderungen verbunden.“

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.