Der vierte Fonds des Tübinger Wachstumsinvestors SHS Gesellschaft für Beteiligungsmanagement hat sich gemeinsam mit bestehenden und neuen Investoren an der Vimecon GmbH beteiligt. Die 2005 gegründete Vimecon entwickelt und produziert Laser-Katheter zur Behandlung von Herzerkrankungen mit Fokus auf Vorhofflimmern. Bei den bestehenden Investoren handelt es sich um die S-VC GmbH, die NRW.Bank, die KfW sowie Privatinvestoren. Die neuen Investoren sind neben SHS die DSA Invest GmbH und weitere Privatinvestoren.

Vorhofflimmern ist eine der häufigsten kardiologischen Erkrankungen, an der rund ein bis zwei Prozent der Bevölkerung leiden – Tendenz steigend. Alleine in Deutschland sind etwa eine Mio. Menschen davon betroffen, in Europa leiden rund sechs Mio. Patienten unter Vorhofflimmern. Bei unbehandeltem Vorhofflimmern drohen Schlaganfall, Herzschwäche oder thromboembolische Komplikationen.

„Der Markt zur Behandlung von Vorhofflimmern mittels Katheter-Ablation ist ein stark wachsendes Segment. Mit ihrem neuartigen lasergestützten Ablationsverfahren bietet Vimecon Ärzten die Möglichkeit, ihre Patienten effektiver, sicherer und auch schneller zu behandeln, so dass künftig noch mehr Patienten von dieser Behandlungsform profitieren können“, erklärt Manfred Ulmer-Weber, Senior Investment Manager bei SHS, das Engagement der Tübinger.

Dr. Kai Markus, Geschäftsführer und Gründer von Vimecon, bestätigt: „Wir freuen uns, einen medizintechnikerfahrenen Investor wie SHS für unser Unternehmen gewonnen zu haben. Dass daneben die bestehenden Investoren ihr Engagement weiter aufgestockt haben, bestätigt Vimecons positive Entwicklung.“

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.