Werbung

Erfolgsmeldung aus dem Hause MorphoSys: Das Unternehmen hat durch eine Privatplatzierung über ein beschleunigtes Platzierungsverfahren (Accelerated Bookbuilding) eine Kapitalerhöhung von rund 115 Mio. EUR erzielen können. Demnach gab MorphoSys (Frankfurt: MOR; Prime Standard Segment, TecDAX; OTC: MPSYY) über 2,6 Mio. neuer Aktien aus dem genehmigten Kapital an institutionelle Investoren in Europa und Nordamerika zu einem Preis von 44,00 EUR pro Aktie aus. Das Angebot umfasst rund 9,9% des eingetragenen Grundkapitals vor der Transaktion und wird die Gesamtzahl der eingetragenen Aktien nach der Emission auf über 29,1 Mio. erhöhen.

Phase 3-Zulassungsstudie geplant

„Die Erlöse aus der Kapitalerhöhung erlauben uns, unser firmeneigenes Portfolio weiterzuentwickeln, beispielsweise unseren CD19-Antikörper MOR208 in eine Phase 3-Zulassungsstudie in der Indikation des diffusen großzelligen B-Zell-Lymphoms (DLBCL) zu bringen, eine Indikation mit hohem medizinischen Bedarf. Die neuen Finanzmittel stärken erheblich unsere Möglichkeiten, unsere Strategie umzusetzen“, erklärte Dr. Simon Moroney, Vorstandsvorsitzender der MorphoSys AG.

Janssen mit positiven Phase 2a-Studienergebnissen

Parallel gab MorphoSys positive Phase 2a-Studienergebnisse des Lizenznehmers Janssen für Guselkumab in Psoriasis-Arthritis bekannt. Guselkumab ist ein mithilfe von MorphoSys‘ Antikörperbibliothek von Janssen identifizierter, vollständig humaner Antikörper, der sich gegen das Zielmolekül IL-23 richtet.

Nach Angaben von Janssen hat in der Studie eine deutlich höhere Prozentzahl von Patienten, die mit Guselkumab behandelt wurden, in Behandlungswoche 24 eine mindestens 20%ige Verbesserung der Anzeichen und Symptome der Erkrankung gezeigt (ACR 20 Parameter, der primäre Endpunkt der Studie), als Patienten, die in der Studie ein Scheinmedikament (Placebo) erhielten. Zusätzlich zeigen die Daten eine statistisch signifikante Verbesserungen bei allen sekundären Endpunkten der Studie, darunter Körperfunktion, psoriatische Hautverletzungen und weitere gesundheitsbezogene Auswirkungen bei Patienten, die mit Guselkumab behandelt wurden, im Vergleich zu Patienten, die ein Placebo erhielten.

 

„Nachdem Janssen im Oktober 2016 bereits positive Daten für Guselkumab aus einer Phase 3-Studie in mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis berichtet hat, freuen wir uns darüber, dass nun auch positive klinische Phase 2a-Ergebnisse mit Guselkumab in der Behandlung von aktiver Psoriasis-Arthritis berichtet wurden“, sagte Marlies Sproll, Forschungsvorstand der MorphoSys AG.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.